Gesamtsieg beim Pokalturnier in Nordhausen

Gesamtsieg beim Pokalturnier in Nordhausen

11 Kämpfe 11 Siege, das ist die beeindruckende Kampfbilanz der Nachwuchsboxer des TuS Gerresheim beim Pokalturnier in Nordhausen. In der Gesamtwertung bedeutete dies den 1. Platz und so ging der begehrte Pokal in die Landeshauptstadt.

Den Anfang machte Ilijas Sakhabov, der kleinste der TuS-Nachwuchsboxer, der im Halbfinale einen Gegner vom Boxclub Helbra souverän besiegte. Am Finaltag tat er sich in der 1. Runde etwas schwer und wurde deshalb in der Rundenpause zu mehr Aktivität angewiesen, was er dann auch in Runde 2 und 3 stark unter Beweis stellte.

Am Ende sprang für Sakhabov nicht nur der Turniersieg, sondern auch eine Auszeichnung für den besten Techniker heraus und so konnte sich der Kleinste über seinen 1. Pokal freuen.

Noah Chakir Laarmani setze in seinem Halbfinal- und Finalkampf auf Dauerdruck und freute sich ebenfalls über den Turniersieg.

Hamza Auragh hatte es im Halbfinalkampf gegen Collin Ostmann, den Lokalmatadoren aus Nordhausen sehr eilig und siegte durch T.K.O. in Rund 1. Am Finaltag gewann Auragh gegen Dataev aus Weimar nach Punkten.

Noch hervorzuheben ist die Leistung von Omar Sloian, der in Halbfinale einen Gegner aus Nordhausen und im Finale den deutschen Spitzenboxer Schneider aus Weimar bezwang.

Ebenfalls siegreich waren in 63,5 kg Alexander Moos, in 70 kg Mohamed Jahou und in 40 kg Mohamed Almanouchi.

Unterm Strich war‘s ein gelungenes und lehrreiches Wochenende.

News: Februar 2022
Ani Haxhillari siegt für Chemnitz

Ani Haxhillari siegt für Chemnitz

Nach einjähriger Wettkampfpause stieg Ani Haxhillari für den 1. BC Chemnitz (1. Bundesliga) wieder in den Ring. Dabei musste der Rechtsausleger gegen Alen Rahimic vom BC Traktor Schwerin in der 57 kg antreten.

Haxhillari kannte den Boxer bereits aus seinem Finalkampf bei den Deutschen Meisterschaften der U22 und setze ihn ständig unter Druck. Dabei fanden seine Fäuste immer wieder ins Ziel. Ani versteht es hervorragend vom Angriff zum Gegenangriff blitzschnell umzuschalten.

News: Februar 2022
1. Titel für TuS Gerresheim

1. Titel für TuS Gerresheim

Bei den Bezirksmeisterschaften des NBBV wurde Hamza Auragh NBBV Meister bis 69 kg. Hier kam es zur Neuauflage des Finales der NRW U17 Meisterschaften 2021, bei der der Düsseldorfer die Nase knapp vorne hatte und alle 3 Runden klar zu seinen Gunsten gestalten konnte.

Für den TuS war dies aber auch der einzige Lichtblick, der diesjährigen Bezirksmeisterschaften. Denn die noch unerfahrenen Quereinsteiger Amari, Bokatoni und Jahou, mit 0 Kämpfen, blieben sieglos. Außerdem konnte eine Vielzahl der gemeldeten Nachwuchsboxer aufgrund ihrer Leistungsstärke hier nicht besetzt werden.

News: Januar 2022
Emin Solsaev ist Deutscher MeisterEmin Solsaev ist Deutscher Meister

Emin Solsaev ist Deutscher Meister

Bei den Deutschen Meisterschaften der Kadetten sicherte sich der Schüler der Freiherr von Stein Realschule den Titel in der 40 kg Klasse.

Dabei musste Emin Solsaev im Viertelfinale gegen den Ostseepokal Gewinner aus Berlin besonders hart fighten. Im Halbfinale konnte er seine Leistung nochmal steigern und bezwang den NRW-Vizemeister aus Duisburg. Im Finale, gegen einen Kämpfer aus Westfalen, ließ Emin nichts mehr anbrennen und sicherte sich den Titel.

Sein Bruder Saleh Solsaev wurde im Halbfinale von den späteren Deutschen Meister aus Brandenburg gestoppt, erhielt aber die Bronzemedaille.

News: Dezember 2021
2 Siege in Pulheim

2 Siege in Pulheim

Beim Turnier in Pulheim konnten leider nur 2 Boxer aus den Reihen des TuS Gerresheim besetzt werden.

In der Schülerklasse boxte Ali Solsaev gegen einen älteren Gegner aus Vreden. Ali erboxte sich in der langen Distanz leichte Vorteile und war im Nahkampf der aktivere Boxer, sodass der knappe Punktsieg verdient war.

In der Kreisklasse bis 70 kg bestritt Mohamed Jahou seinen ersten Boxkampf gegen einen Boxer aus Bonn der immerhin schon 2-mal im Ring stand. Mohamed erledigte seinen Kampf sehr souverän und siegte verdient nach Punkten.

News: Dezember 2021
Boxnacht in der Classic RemiseImad El Mahi

Boxnacht in der Classic Remise

Bei der gestrigen Boxnacht in der Classic Remise lief es für den TuS Gerresheim eher bescheiden und das auch noch vor heimischer Kulisse.

Mark Thomas traf auf seinen Finalgegner von der Deutschen Meisterschaften der U17 in Wittenburg. Diesmal hatte jedoch der Berliner ganz leicht die Nase vorne.

Nils Holz stieg eine Gewichtsklasse höher auf, um nicht noch mehr Kämpfe ausfallen zu lassen. So standen sich der DM-Vize in 57kg aus Düsseldorf und der DM-Vize in 60 kg aus Berlin, gegenüber. Runde 1 ging an Nils, die 2. Runde war sehr ausgeglichen und in der 3. Runde kam nicht mehr wirklich was zu Stande.

Mark und Nils merkte man die gepresste Wettkampfsaison regerecht an und beide wirkten ziemlich müde.

Imad El Mahi rettete die Düsseldorfer Ehre und fuhr einen sicheren Punktsieg ein. Zusätzlich kann er sich über eine Auszeichnung für den besten Kämpfer der Veranstaltung freuen!

Youssef Fares meldete sich nach sechs jähriger Ringpause zurück und legte wie die Feuerwehr los. Was Youssef an technisch taktischen Fähigkeiten, vor allem in Runde 1, zeigte lässt auf mehr hoffen.

News: November 2021
Probetraining bis auf weiteres ausgesetzt!

Probetraining bis auf weiteres ausgesetzt!

Liebe Faustkampfenthusiasten,

als Reaktion auf die aktuellen Einschränkungen durch die 2G Regeln und den steigenden Infektionszahlen setzen wir das Probetraining bis auf weiteres aus. Wir starten das Probetraining wieder, sobald keine Einschränkungen mehr zu befürchten sind.

Bleibt weiterhin gesund!

Mit sportlichen Grüßen, eure Abteilungsleitung

News: November 2021
2-mal Gold bei den NRW-Meisterschaften der Schüler und Kadetten2-mal Gold bei den NRW-Meisterschaften der Schüler und Kadetten

2-mal Gold bei den NRW-Meisterschaften der Schüler und Kadetten

Bei den NRW-Meisterschaften der Schüler und Kadetten in Düsseldorf zählte auch der TuS Gerresheim mit zu den erfolgreichsten Vereinen. Nur der BC Vogelheim hatte mit 3-mal Gold noch etwas weiter die Nase vorne.

Die Düsseldorfer brauchten sich aber keineswegs verstecken, denn nach den Halbfinalsiegen am Samstag von Emin Solsaev und Mustafa Umarkziev stellte der TuS Gerresheim die meisten Finalteilnehmer.

Leider ist im Vorfeld ein Fehler unterlaufen. Bei Ilijas Sakhabov fehlte die Prüfmarke im Boxpass und damit war er nicht startberechtigt. Dennoch konnte er in einem Trainingswettkampf erste Erfahrungen sammeln. Da der Gegner von Saleh Solsaev krankheitsbedingt absagen musste, standen nun 3 Boxer im Finale.

Den Anfang machte Ali Solsaev, der eine Glanzleistung gegen einen Kämpfer aus Bielefeld ablieferte. Der Schüler des Lessinggymnasiums feierte somit nicht nur seinen 10. Sieg im 11. Kampf, sondern sicherte sich damit auch seinen ersten NRW-Meistertitel.

Sein Bruder Emin Solsaev machte es in der Kadettenklasse wesentlich spannender als noch im Halbfinale, sein Gegner war aber auch von der Kampfanzahl gleich auf. Emin konnte sich leichte Vorteile mit der geraden Führhand erarbeiten und sicherte sich mit einem 3:2 Urteil seinen 2. NRW-Meistertitel nach 2019.

Mustafa Umarkziev bestritt am Finaltag erst den 2. Kampf seiner jungen Laufbahn. Während er am Vortag den Kampf siegreich gestalten konnte weil er die technisch feinere Klinge schlug, musste er am Dienstag die physische Überlegenheit des Gegners aus Euskirchen anerkennen. Dennoch sollte er mit dem NRW-Vizemeistertitel sehr zufrieden sein.

News: November 2021
2-mal Deutscher Vizemeister und eine Bronzemedaille

2-mal Deutscher Vizemeister und eine Bronzemedaille

Bei den Deutschen Meisterschaften der U18 in Köln reiste der TuS Gerresheim mit 4 Boxern an und sicherte sich nach 9 ausgetragenen Kämpfen 2 Silbermedaillen und 1-mal Bronze.

Lediglich Yasin Bajut trat die Heimreise mit leeren Händen an. In der Vorrunde unterlag Yasin dem späteren Vizemeister aus Berlin.

Omar Sloian konnte mit dem Abschneiden nicht so richtig zufrieden sein. Zwar sicherte er sich durch einen Sieg im Viertelfinale die Bronzemedaille, blieb jedoch im Halbfinale gegen Schäfer aus Niedersachsen, unter seinen Möglichkeiten.

Auch Hamza Auragh unterlag im Finale der absoluten Nr. 1 aus Niedersachsen. Dabei verlor er in Runde 2 seine Linie, diesen Fehler nutze sein routinierter Gegner gnadenlos aus. Rückblickend kann aber Hamza stolz auf seinen Deutschen Vizemeistertitel sein. Denn im Viertelfinale schaltete er den Deutschen Meister von 2019 aus und im Halbfinale den amtierenden Deutschen Vizemeister der U 19.

Nils Holz darf sich ebenfalls Deutscher Vizemeister nennen. Nils siegte im Viertelfinale gegen den weitaus erfahreneren Mazaev aus Brandenburg durch Abbruch in Runde 2. Im Halbfinale bezwang er in Runde 3, ebenfalls durch Abbruch, Quali Bizit aus Hessen. Im Finale unterlag er dem erfahrenen Schellenberg aus Niedersachsen. Das Urteil fand jedoch nicht bei allen fachkundigen Zuschauern Zustimmung.

News: November 2021
1-mal Deutscher Meister und eine Bronzemedaille1-mal Deutscher Meister und eine Bronzemedaille

1-mal Deutscher Meister und eine Bronzemedaille

Bei den Deutschen Meisterschaften der U17 erkämpfte sich Hamza Auragh (bis 66 kg) die Bronzemedaille und Mark Thomas wurde in der Klasse bis 57 kg Deutscher Meister.

Im Achtelfinale bezwang Hamza den starken Bayern Salishapic. Dabei gelang ihm eine Revanche, denn im Juni unterlag er diesem beim Round-Robin-Turniers in Schwerin. Hamza zeigte Boxen aus dem Bilderbuch, so variabel erlebt man Boxer selten.

Im Viertelfinale bezwang er Kafai aus Sachsen. Hier punktete Hamza seinen Gegner mit der Führhand aus und setze entscheidende Treffer mit der Schlaghand. Im Halbfinale unterlag er jedoch em späteren Deutschen Meister aus Niedersachsen sehr sehr knapp. Eigentlich hat er das vorweggenommene Finale geboxt und die Freud über die erste nationale Medaille überwiegt.

Mark Thomas darf sich Deutscher Meister nennen. Nach zwei überzeugen Siegen im Viertelfinale gegen Ghazi aus Mecklenburg-Vorpommern, durch RSC in Runde 1, und einen einstimmigen Punktsieg gegen Rhamati aus Hessen stand ihm die Kampfmaschine Rahimic aus Berlin gegenüber dieser fightete von der ersten bis zur letzten Runde.

Durchgang 1 ging klar an Mark, wo er komplett die Übersicht behielt. In Runde 2 drehte der Berliner richtig auf, doch auch hier konnte Mark sein technisches Können ausspielen. Die Runde 3 war dann knapper weil sich Mark auf den Clinch einließ und sich dabei leicht verletze. Doch in der Endabrechnung war es ein 4:1 Urteil für den Schüler vom der Ratinger Dieter Bonhoeffer Gymnasium, der somit Deutscher Meister wurde.

News: Oktober 2021
Tolles Ergebnis beim NRW-Cup

Tolles Ergebnis beim NRW-Cup

Beim NRW-Cup in Velbert konnten 6 von 8 Kämpfen gewonnen werden, in Medaillen bedeute dies 3-mal Gold und 2-mal Silber für die TuS Boxer.

Kamal Bolakhrif erledigte seine Aufgabe souverän. Durch RSC in der 1. Runde holte er das 1. Gold für den TuS Gerresheim. Die zweite Goldmedaille ging an Nils Holz in der 57 kg Klasse. Er besiegte Ali Reda vom Boxverband Südwest, der in seinen 22 Kämpfen 20 gewinnen konnte.

Sofian Righi überlegte hin und her ob er beim NRW-Cup startet. Am Ende brach er sein Ausdauertraining am Freitag ab und zog sich die Boxhandschuhe an. Er schlug einige Male an den Pratzen und meinte schließlich „Ich versuche es!“. Sofian siegte im Halbfinale und im Finale jeweils einstimmig nach Punkten.

Silber ging an Yasin Bajut, der in Halbfinale Kevin Friedt besiegen konnte. Im Finale stellte er sich den ein Jahr älteren Deutschen Vizemeister aus Münster. Boxerisch war Yasin stärker, nur der Infight war wohl der Grund für das 4:1 Urteil gegen Yasin.

Das 2. Silber ging an Omar Sloian, der im Halbfinale hart kämpfen musste. Sein Finalgegner war Husnatdinov, der Deutsche Meister. Beide kennen sich aus unzähligen Sparringsrunden. Es war kein schöner Kampf, der zu Gunsten des amtierenden DM gewertet wurde.

Unterm Strich kann die Delegation aus Düsseldorf mit dem Ergebnis mehr als zufrieden sein.

News: Oktober 2021
Platz 2 beim internationalen Turnier in ChemnitzPlatz 2 beim internationalen Turnier in ChemnitzPlatz 2 beim internationalen Turnier in ChemnitzPlatz 2 beim internationalen Turnier in Chemnitz

Platz 2 beim internationalen Turnier in Chemnitz

Am Freitag früh rollte der Bus aus Düsseldorf in Richtung Chemnitz. Mit 6 Boxern startete der TuS Gerresheim als Team Düsseldorf beim internationalen Turnier in der Partnerstadt, der NRW-Landeshauptstadt.

Der Wettkampf wurde in Form eines Round-Robin-Turniers ausgetragen. Das bedeutet, dass der Teilnehmer erst nach zwei Niederlagen aus dem Turnier ausscheidet.

Der Freitag lief gar nicht gut für das Düsseldorfer Boxer Team. 4 Niederlagen in 4 Kämpfen machten einen seelischen Neuaufbau notwendig. Das Halbfinale am Samstag gestaltete sich deutlich erfolgreicher und so konnten sich 5 Boxer für die Finalkämpfe am Sonntag qualifizieren.

Den Anfang machte Mark Thomas, der zum zweiten Mal in Folge bei diesem Turnier, Paul Gärtner aus Sachsen besiegen konnte. Auch, wenn im Halbfinale die entsprechende Lockerheit noch fehlte, wies Mark im Finalkampf eine deutliche Leistungssteigerung nach. Er setze klare Treffer zum Kopf und Körper mit seiner linken Schlaghand. Der Abschluss von seinen Angriffsaktionen mit dem Führhand-Seithaken ließ jedoch noch zu wünschen übrig.

Eine ordentliche Standpauke durfte sich Omar Sloian, nach der ersten Runde gegen Evan Escher aus Sachsen, anhören. Es wurde definitiv zu wenig getan und durch einige Unaufmerksamkeiten kassierte er deutliche Treffer. Ab Runde zwei drehte Omar deutlich auf, sodass der dritte Durchgang endgültig die Entscheidung über den zweiten Turniersieg für Düsseldorf brachte.

Nils Holz wurde zurecht für die beste technische Leistung des gesamten Turniers ausgezeichnet. Im Vorkampf unterlag er mit einer guten Leistung dem finnischen Meister Dimitri Kataja aus Tampere. Holz versprach jedoch seinem Gegner direkt nach der Urteilsverkündung „See You in the Final! “, und Holz hielt Wort. Nach seiner Niederlage am Freitag musste er gegen Nick Hahnel aus Sachsen ran, besiegte dabei diesen eindeutig nach Punkten. Wieder hieß der Gegner im Finale Kataja, der am Samstag einen Ruhetag hatte. Holz wollte viel probieren und vermied geschickt die Angriffe des Gegners aus Finnland, die er in Gegenangriffe mit solch einer Dynamik umsetzte, dass letztlich alle drei Runden an den Schüler der Lore-Lorentz-Schule gingen.

Somit belegte das Team Düsseldorf mit 3-mal Gold, 2-mal Silber und 1-mal Bronze Platz 2 in der Gesamtwertung, knapp hinter dem Team Sachsen. Platz 3 ging an das Team Baden-Württemberg. Die restlichen 6 Plätze teilten sich Team Tampere, Team NRW, Team Berlin, Team Brandenburg, Team Thüringen und Team Niederlande.

Natürlich überreichte die Düsseldorfer Delegation auch Gastgeschenke an die Turnierleitung. Als der Oberbürgermeister der Stadt Chemnitz am Sonntag zur Finalveranstaltung kam, wurde ihm von der Delegationsleitung als Gruß der Stadt Düsseldorf, der berühmte Düsseldorfer Radschläger überreicht.

Ein großer Dank gilt der Stadt Chemnitz für deren Gastfreundlichkeit. Die Unterbringung inkl. Verpflegung im Dorint Kongresshotel waren einfach perfekt!

Der gemeinsame Abend im Vereinsheim der Chemnitzer Wölfe war die beste Möglichkeit zum Austausch und eine Fortführung der Zusammenarbeit der Partnerstädte im Boxsport.

Chemnitz!!! Wir kommen wieder.

News: Oktober 2021
Halbfinaleinzug für Adil Auragh

Halbfinaleinzug für Adil Auragh

Bei den NRW-Meisterschaften der Elite startete Adil Auragh in der 67 kg Klasse. Dass Adil wegen seiner Ausbildung länger pausiert hatte, merkte man ihm gar nicht an.

Durch seinen Sieg im Viertelfinale zog der Chemikant-Azubi ins Halbfinale ein. Leider wurden die Meisterschaften vom Verband abgebrochen und es wird mit Spannung erwartet, wann es weiter geht.

News: September 2021
Starke Leistungen beim Integrations-Cup

Starke Leistungen beim Integrations-Cup

Auch wenn man über die erreichten Ergebnisse beim Integrations-Cup nicht zufrieden sein kann, alle Niederlagen gingen überraschend mit 2:1 in die gegnerischen Ecken, stimmten die gezeigten Leistungen.

Am Samstag konnte nur Nils Holz den Ring als Sieger verlassen. Hamza Auragh und Alexander Moos verloren ihre Kämpfe. Mit der Niederlage von Auragh konnte man sich noch abfinden, die Niederlage von Moos war jedoch für die Düsseldorfer absolut nicht nachvollziehbar.

Nach seiner K.O. Niederlage im Juni, gegen den Europameister aus Ungarn bei den Ruhr Games, wollte Mark Thomas wieder in den Wettkampf einsteigen. Er boxte gegen den mehrfachen Deutschen Meister Taktaev aus Brackwede. Aus Sicht der Gerresheimer Ecke gingen die erste und die dritte Runde an Thomas, nur in der zweiten Runde kosteten ihn einige Unaufmerksamkeiten wichtige Punkte.

Nils Holz Boxte im Finale gegen den Lokalmatadoren Schellenberg aus Seelze. Holz bekam eine 2:1 Niederlage zugesprochen und den Pokal für den Unglücklichsten Verlierer (Foto). Ein Sonderlob vom Bundestrainer Valentin Shilaghi zauberte wieder ein Lächeln in Nils Gesicht „Junge mach Weiter“, rief Shilaghi zu Nils.

Sofian Righi machte es kurz. Lediglich 30 Sekunden benötigte er für den Gewinn des Integrations-Cup 's in seiner Gewichtsklasse. Dass Righi seinen ersten Kampf beschritt sorgte noch für hitzige Diskussionen, da er mit einer unerklärlich guten Leistung auftrat.

Die Punktniederlage von Samir Bajut ging aus Gerresheimer Sicht völlig in Ordnung. Hier waren noch deutliche Trainingsrückstände sichtbar.

News: September 2021
Omar Sloian schlägt den Deutschen Vizemeister

Omar Sloian schlägt den Deutschen Vizemeister

Bei den Ausscheidungskämpfen für die Deutschen Meisterschaften der U18 in Münster meldete TuS Gerresheim drei Boxer an: Nils Holz (bis 57 kg), Yassin Bajut (bis 60 kg) und Omar Sloian (bis 67 kg).

Nils Holz blieb ohne Gegner und wird nun bei den Deutschen Meisterschaften den Verband in der Gewichtsklasse 57 kg vertretten.

Yassin Bajut gewann souverän am Samstag seinen Halbfinalkampf. Im Finale musste er gegen einen starken Boxer aus Bielefeld antreten. Bajut dominierte den Kampf in der Rückwärtsbewegung. Präzise Treffer mit der Schlaghand, Führhand und Seitenhacken fanden immer ihr Ziel. In der letzten Runde erhielt Yassin eine Verwarnung wegen Schiebens, die einen Punktabzug zur Folge hatte. Dass dies genügen sollte, um ihn den verdienten Punktesieg wegzunehmen bleibt ein Rätsel. Hier bleibt nur zu hoffen, dass der Verband Yassin als Ersatzmann zu den Deutschen Meisterschaften nachnominiert.

Omar Sloian wies eine neuerliche Leistungssteigerung, im Vergleich zu den vergangenen Deutschen Meisterschaften, nach und gewann gegen Tutak vom Boxzentrum Münster. Omar punktete, den frisch gekürten Deutschen Vizemeister, auf der langen Distanz mit der Schlaghand aus und behielt diesmal sogar in der kurzen Distanz die Oberhand. Damit erkämpften sich die TuS Gerresheim Boxer eine erneute Teilnahme für die Deutschen Meisterschaften in Köln!

News: September 2021
Drei Boxer fahren zur Deutschen Meisterschaften der U17

Drei Boxer fahren zur Deutschen Meisterschaften der U17

Bei den NRW-Meisterschaften der U17 wurden Alexander Moos (bis 63 kg) und Hamza Auragh (bis 66 kg) in ihren Gewichtsklassen NRW-Meister.

In Bezug auf Alexander Moos gilt es Anerkennung an den Boxring Neuss auszusprechen, denn dieser Verein hat Alex ausgebildet, der in seinen Finalkämpfen die Punkterichter überzeugen konnte. Alex ist erst seit fünf Wochen bei uns und hat sich sehr gut in die Trainingsgruppe eingefügt.

Hamza Auragh hatte in seinem Finalkampf mit einem kampfstarken Gegner zu tun und versuchte es mit der Brechstange. Es war kein schöner Kampf, der aber durch die klaren Treffer zu Gunsten von Hamza gewertet wurde.

Mark Thomas ist wohl in NRW zu stark um besetzt zu werden. In jedem Fall ist er die Nr. 1 in seiner Gewichtsklasse (bis 57 kg) und vertritt als dritter Boxer den TuS Gerresheim bei den Deutschen Meisterschaften der U17.

News: September 2021

Seiten