Einladung zur Mitglieder Jahreshauptversammlung

Einladung zur Mitglieder Jahreshauptversammlung der Boxabteilung

Sehr geehrte Freund*innen des Faustkampfes!

Wir laden alle Mitglieder herzlich zu unserer ordentlichen Jahreshauptversammlung 2022 ein! Zum ersten mal seit Corona können wir die Versammlung wieder im Frühjahr stattfinden lassen.

Termin: Donnerstag, 23.03.2023
Beginn: 19:30 Uhr
Ort: TuS Sporthalle, Heyestraße 61, 40625 Düsseldorf

Es werden Wahlen stattfinden und weitere wichtige Entscheidungen getroffen! Mehr könnt ihr aus der Einladung entnehmen. Wir freuen uns euch zahlreich zu sehen!

Sportliche Grüße
Eure Abteilungsleitung

News: März 2023
TuS gegen Auswahl NRW

TuS gegen Auswahl NRW – 88 Boxer, 45 Kämpfe, 24 Vereine und Überraschungsgäste

Das Boxturnier, dass der TuS Gerresheim am 11. März, ab 16 Uhr in seiner Halle an der Heyestrasse 61 veranstalten wird, strotzt vor Superlativen.

33 Düsseldorfer Faustkämpfer im Alter von zwölf bis 24 Jahren, davon 26 vom TUS Gerresheim , 5 vom BS Athletic, sowie jeweils ein Athlet vom Boxring Düsseldorf und vom Sportring Garath. So viele Düsseldorfer auf einer Veranstaltung gab es noch nie zu sehen.

Ihr Ziel: Durch spannende Kämpfe begeistern und natürlich gewinnen. Hunger und Durst wird es nicht geben, dafür verbürgt sich TuS Eventmanagerin Guguli König und das Team der „Snack Corner“.

TuS sagt: Läuft

Wo: 40625 Düsseldorf, Heyestrasse 61
Wann: Sa. 11. März, ab 16 Uhr
Eintritt: 5 € Jug. /9 € Erw.

 

News: März 2023
Gold für Egor Kyrillus beim KaderturnierMark Thomas beim KaderturnierHamza Auragh bis 67kg

1-mal Gold, 1-mal Silber und 5-mal Bronze beim Kaderturnier

Mit 8 Nachwuchsboxern startete der TuS Gerresheim beim Thüringer Kaderturnier in Bad Blankenburg.

Youssef Almanouchi (bis 54 kg), Kevin Ermashev (bis 63 kg), Adam Zahrouni (bis 40 kg), Alexander Moos (bis 63,5 kg) und Hamza Auragh (bis 67kg) mussten sich mit einer Bronzemedaille zufrieden geben. Auragh gewann seinen Viertelfinalkampf nicht besonders souverän – der Sparringslehrgang vor einer Woche steckte ihm wohl noch in den Knochen – die Niederlage im Halbfinale war dennoch sehr zweifelhaft. Obwohl Auragh 2 von 3 Runden gewann, verlor er am Ende mit 3:2.

Auch Mark Thomas kam vom Lehrgang, den er wohl besser als Auragh verkraftete. Im Viertelfinale gewann Thomas durch Disqualifikation in Runde 1 und im Halbfinale siegte er nach Punkten. Hierbei zog sich der Deutsche Meister von 2021 und 2022 eine Augenverletzung zu, sodass er das Finale nicht bestreiten konnte.

Unter den Augen des Bundestrainers Andreas Schulze lieferten Auragh und Thomas eine gute Leistung ab, die Schulze noch persönlich mit ihnen analysierte. Man merkte, dass er es den beiden hoch anrechnete, nach dem Trainingslager auch bei diesem Turnier zu boxen.

Egor Kyrillus aus der Ukraine, trainiert seit Mai 2022 beim TuS Gerresheim. Der 2-malige EM-Bronzemedaillengewinner machte in seinen Halb- und Finalkämpfen kurzen Prozess. Noch nicht einmal 2 ganze Runden benötigte er, um den Turniersieg – einmal durch Aufgabe und einmal durch TKO – zu gewinnen. „Der Junge ist aus einem anderen Holz geschnitzt!“.

News: März 2023
Einladung zur Mitglieder Jahreshauptversammlung 2023

Einladung zur Mitglieder Jahreshauptversammlung 2023

Liebe Mitglieder,

am Mittwoch den 15.03.2023 findet im Clubhaus Heyestr. 61 die diesjährige Jahreshauptversammlung des TuS Gerresheim und Glashütte e. V. statt.
Hiermit sind alle Mitglieder recht herzlich eingeladen. Da in diesem Jahr Neuwahlen anstehen, hoffen wir auf eine zahlreiche Teilnahme.

Der Vorstand

News: Februar 2023
Mehrere Hochzeiten für die TuS Gerresheim Boxer 1Mehrere Hochzeiten für die TuS Gerresheim Boxer 2

Mehrere Hochzeiten für die TuS Gerresheim Boxer

Am letzten Wochenende boxten die Nachwuchsboxer des TuS Gerresheim bei den Bezirksmeisterschaften in Remscheid und holten dabei 3-mal Gold und 6-mal Silber.

Gold ging an Adam Zahrouni (Kadetten-37 kg), Aymen Oubdesselam (Jugend bis 67 kg) und Younes Akboua (Jugend bis 80 kg), die eine souveräne Leistung abgeliefert haben.

Die Silbermedaillen erkämpften sich Akram Aasfour (Kadettenklasse bis 66 kg), sowie in der Juniorenklasse Ahmad Kashimov (42 kg), Fotis Rustemi (bis 50 kg), Arda Sen (bis 52 kg), Youssef Almanouchi (bis 54 kg) und Can Carlos (bis 60 kg).

Dabei machen vor allem die Silbermedaillengewinner Hoffnung auf mehr, denn alle befinden sich in ihren Altersgruppen in jungen Jahrgängen. 3 Sportler begannen erst im Oktober mit ihren Wettkämpfen. Rustemi und Aasfour sogar erst im Januar dieses Jahres. Es bleibt zu hoffen, dass der eine oder andere Vizemeister, noch bei den NRW-Meisterschaften seine Chance bekommt.

Hinter Ani Haxhillari liegen Monate der Enttäuschung. Nachdem er im letzten Jahr eine Spitzenleistung nach der anderen abrief (Ungeschlagen in der 1. Bundesliga, Deutscher Meister und Bronzemedaille beim Cologne World Cup), erhoffte sich der gelernte Bäcker die zugesagte Unterstützung von den handlungsfähigen Institutionen.

Stattdessen stieß er auf Ignoranz und Arroganz. Lediglich der Boxverband steht hinter Ani, denn bei einer Einbürgerung winkt ein Platz in der Nationalmannschaft.

Ani macht dennoch da weiter, wo er im letzten Jahr aufgehört hat. Einstimmig siegte er im ersten Bundesligakampf für Hamm gegen Hannover. Dabei ließ er dem ukrainischen Boxer keine Chance und überzeugte durch variables Boxen im Angriff und Gegenangriff. 1. Sieg in Liga 1 in der neuen Saison.

Viel Zeit zum Verschnaufen bleibt nicht, denn am Dienstag geht es für die Deutschen Meister Mark Thomas (bis 63,5 kg) und Hamza Auragh (bis 67 kg) zum Sparringslehrgang nach Schwerin. Dort entscheidet Bundestrainer Andreas Schulze, wer in der Jugendklasse bei der EM in Armenien starten wird.

News: Februar 2023
TuS Boxer schlagen sich tapfer in VelbertTuS Boxer Omar Sloian in VelbertTuS Boxer Arda Ramazazan Sen in Velbert

TuS Boxer schlagen sich tapfer in Velbert

Am vergangenen Wochenende traten in Velbert sieben Nachwuchsboxer an, um weitere Wettkampfpraxis zu sammeln. Gleich zu Beginn gab es zwei sehr knappe Niederlagen, für Mohamed Amin und Akram Aasfour.

Abdelkarim Bachou und Fotis Rustemi gewannen ihre Kämpfe einstimmig und überzeugten durch gute taktische Entscheidungen. Younes Akboua hatte den Deutschen Vizemeister in der 86 kg Klasse vor sich. Der Kampf war bis zur letzten Sekunde spannend. Leider wurde Younes in der letzten Runde einmal angezählt und das war auch der Grund weshalb der Kampf letztlich gegen Younes gewertet wurde.

Am Sonntag gewann Arda Ramazazan Sen seinen 9. Kampf und überzeugte durch gutes technisches Boxen. Omar Sloian bestritt seinen ersten Kampf in der Eliteklasse und das auch noch eine Gewichtsklasse höher, sowie gegen den 3. der Männermeisterschaften. Es war ein harter und hochkarätiger Kampf, den Omar verlor. Die Leistung zeigt jedoch, dass er den Anschluss an die Männerklasse schnell bekommen wird.

News: Februar 2023
Lehrgeld für unseren Nachwuchs

Lehrgeld für unseren Nachwuchs

Bei den offenen Nordrheinmeisterschaften in Duisburg gab es für unser junges und unerfahrenes Team nicht wirklich was zu holen.

Viele der Jungs bestritten dort ihre ersten Kämpfe und standen durchaus erfahrenen Gegnern gegenüber. Lediglich 5 Siege von 15 Kämpfen sprangen dabei für unseren Nachwuchs heraus.

Alexander Moos gewann am Samstag souverän, musste sich jedoch am Sonntag Mohamed Sahin (3. der U17 DM) sehr knapp geschlagen geben.

Younes Akboua, Mohamed Almanouchi, Youssef Almanouchi und Aymen Oubdesselam dürfen sich über den Nordrheinmeistertitel freuen. Alle anderen Youngsters verloren ihre Kämpfe, gewannen aber dafür mächtig an Erfahrung.

News: Januar 2023
Bestes Team in Paderborn

Bestes Team in Paderborn

Am letzten Samstag stiegen in Paderborn fünf TuS Gerresheim Boxer in den Ring.

Mohamed Zahrouni legte in seinem ersten Kampf wie die Feuerwehr los und siegte durch TKO in Runde 1. Danach folgten zwei Niederlagen, durch Qualid Zanani und Youssef Almanouchi. Dabei ließ die Niederlage von Almanouchi viele Fragezeichen offen.

Aymen Oubdesselam gewann souverän nach Punkten. Ebenfalls ließ Mohamed Jahou nichts anbrennen und wurde für seine Leistung als bester Techniker geehrt. So ging, neben den individuellen Auszeichnungen, auch noch der Pokal für den Gesamtsieg nach Düsseldorf.

News: Januar 2023
Letzter Einsatz des Jahres beim Weihnachtsturnier in Malchow

Letzter Einsatz des Jahres beim Weihnachtsturnier in Malchow

Mit 8 Nachwuchsboxern nahm der TuS Gerresheim am Weihnachtsturnier in Malchow (Mecklenburg-Vorpommern) teil.

Die Tatsache, dass von 8 Kämpfen nur 3 Siege (durch Arda Sen, Aymen Oubdesselam und Mohamed Almanouchi) eingefahren werden konnten, nahm man gelassen hin. Denn es ging in erster Linie darum, noch vor den Weihnachtsferien bei einem Turnier zu boxen, um sich auf diese Weise für 2023 zu rüsten.

News: Dezember 2022
2 Kreismeister für TuS Gerresheim

2 Kreismeister für TuS Gerresheim

Bei den Meisterschaften des Kreises Rhein-Ruhr-Wupper sicherten sich Samir Makrou (Juniorenklasse bis 57 kg) und Aymen Oubdesselam (Jugend bis 67 kg) ihre Meistertitel.

Die Leistung der beiden Titelträger lässt hoffen, dass sie sich noch an das nationale Niveau heran kämpfen könnten.

Vizemeister wurden Dahame Oqbani (Jugend bis 71 kg) und Tyreese Beugre (bis 75 kg).

News: Dezember 2022
TuS Boxer steuern kräftig zum Gesamtsieg bei

TuS Boxer steuern kräftig zum Gesamtsieg bei

Beim Städtekampf Düsseldorf gegen Warschau konnten die TuS-Boxer mit 3 Siegen zum Gesamtsieg über die polnischen Gäste beisteuern.

Lediglich Imad El Mahi verlor seinen Kampf aufgrund von Trainingsrückständen, denn zurzeit befindet er sich auf der Polizeischule in Bamberg und kann nicht im vollen Umfang trainieren.
Nils Holz kämpfte seinen Gegner nieder, war jedoch mit seiner Leistung nicht zufrieden, denn er kann vor allem aus der Distanz besser boxen.

Dass Yasin Bajut der bessere Boxer in seinem Gefecht war, merkten alle deutlich. Die Showeinlagen in Runde 3 sollte er lieber lassen, denn das brachte ihm nicht gerade Sympathien ein.

Max Ermashev reift von Kampf zu Kampf und siegte eindeutig gegen den Boxer aus Warschau, zudem bekam er noch eine Auszeichnung für den besten Techniker.

News: Dezember 2022
Mark Thomas und Hamza Auragh sind Deutsche Meister

Mark Thomas und Hamza Auragh sind Deutsche Meister

Mit drei Nachwuchsboxern startete TuS Gerresheim bei den Deutschen Meisterschaften der U18 in der Halle am Fortuna Stadion und räumte mächtig ab.

Alex Moos blieb in der 60 kg Klasse erfolglos, für ihn kam diese DM noch zu früh.

Für Hamza Auragh ging es direkt im Viertelfinale in die Vollen. Er boxte gegen Samir Hamdam, einen zweifachen englischen Meister, der für Bayern startete. Nach gewonnener Runde 1 verlor er in der 2. Runde die Linie. Durch beruhigende Worte des Trainers vor der Runde 3 fand er wieder in den Kampf und gewann letztlich mit 3:2 Punktrichterstimmen.

Im Halbfinale trat er gegen einen Boxer vom Landesverband Hessen an. Hier behielt er in allen 3 Runden die Linie und boxte den ständig angreifenden Gegner klassisch aus.

Im Finale steigerte sich Hamza erneut, trotz der Umstellung zum Angriff, was ihm ja in der Vergangenheit oft zum Verhängnis wurde. Die Tränen der Erleichterung über die gewonnene Goldmedaille und seinen ersten Deutschen Meistertitel, sein ihm auf jeden Fall gegönnt!

Mark Thomas musste einen etwas steinigeren Weg gehen denn mit Ulas Yilmaz, vom Boxsportverband Südwest, hatte er einen schweren Brocken vor der Brust. Runde 1 ging an Mark, doch nach der 2. Runde stand es Unentschieden. Im Schlussdurchgang steigerte sich Mark wieder und sicherte sich damit das Viertelfinale. Im Viertel- und Halbfinale bezwang Mark 2 Boxer vom Landesverband Hamburg.

Das Finale kam ganz im Sinne eines Derbys, denn wann boxt mal ein Kölner-Boxer gegen einen aus Düsseldorf um die Deutsche Meisterschaft. Hier gewann Mark in allen drei Runden und konnte sich zum zweiten Mal in seiner jungen Karriere über einen Deutschen Meistertitel freuen. Eine Sonderehrung für den besten Kämpfer der Deutschen Meisterschaften wertete zusätzlich Marks Leitung auf.

News: November 2022
Weltcup-Medaille beim Weltcup-Turnier für TuS Gerresheim

Weltcup-Medaille beim Weltcup-Turnier für TuS Gerresheim

Beim Cologne World Cup sicherte sich Ani Haxhillari die Bronzemedaille und zugleich die erste Weltcup-Turnier-Medaille für TuS Gerresheim!

Ani trat in der 57kg Klasse an und konnte im Halbfinale Jaroslav Ivanov aus Polen einstimmig nach Punkten besiegen. Im Gegensatz zu seinen Konkurrenten, die in Nationalteams gezielt auf Turniere dieser Art vorbereitet werden absolviert Ani sein Training hauptsächlich im heimischen Verein.

So ließ er sich in Runde 2 zu oft auf die Nahdistanz ein und erhielt sogar eine Verwarnung wegen Klammerns, die jedoch absolut ungerecht vom unparteiischen Ringrichter ausgesprochen wurde. In Runde 3 boxte er den Vorsprung vom Runde 1 sicher nach Hause.

Im Halbfinale stand Ani dem Asien-Meister von 2021 Amar Enkh Kharkuu gegenüber. Hier unterlag er nach großem Kampf einstimmig dem mongolischen Boxer.

Mit rund 60 ausgetragen Kämpfen gehörte Ani zu den unerfahrensten Startern in seiner Gewichtsklasse. Mit gezielter Förderung kann er ganz oben anklopfen, da sind sich die Experten einig.

News: November 2022
Haxhillari misst sich mit der Weltspitze

Haxhillari misst sich mit der Weltspitze

Gestern war ein Wettkampftag in Wesel, dort boxte Yasin Bajut gegen einen mehrfachen Deutschen Meister doch unterlag nach einem tollen Kampf mit 2:1. Auch Ani Haxhillari boxte gegen einen sehr starken Boxer aus der Weltspitze, denn der Kubaner ist in seinem Land die Nr. 1! Ani lieferte einen großen Kampf und wies nach, dass er Talent hat um auch international mitzuhalten.

Da ihm jedoch die deutsche Staatsangehörigkeit fehlt, kann er nicht gefördert werden. Es ist sehr bedauerlich, dass derzeit so wenig für die Integration talentierter Sportler mit Migrationshintergrund getan wird.

News: Oktober 2022
Platz 1 und Platz 2 für Düsseldorfer Boxclubs

Platz 1 und Platz 2 für Düsseldorfer Boxclubs

Beim Finale des diesjährigen Benlee Cups, der bei Boxring Düsseldorf stattfand, fiel die Entscheidung welche Boxvereine sich in der Endabrechnung die Medaillenränge sichern.

TuS Gerresheim hat dabei mit 8 Siegen, bei seiner Heimveranstaltung stark vorgelegt. In Abstimmung mit den Sportwart zeigte sich der TuS sportlich fair und bat darum 4 gewonnene Kämpfe nicht in die Wertung einfließen zu lassen, um den Wettbewerb spannend zu halten. Vor dem Finale lag TuS Gerresheim mit 4 Siegen vorne, dicht gefolgt vom Boxring Düsseldorf.

Dank der Siege von Mohamed Almanouchi, Samir Makrou, Yasin Bajut und Tyreese Beugre behielt der TuS auch in der Endabrechnung die Oberhand.

Besonders stark hervorzuheben ist die technische Variabilität von Tyreese Beugre, der einen Hagener Boxer in allen 3 Runden kontrollierte. Auch Samir Makrou boxte sich stark ins Gefecht, denn nach einem harten Wirkungstreffer behielt Makrou die Nerven und Zwang seinen Gegner aus Hilden in der 3. Runde zur Aufgabe.

Yasin Bajut hingegen bekam nach der 2. Runde sein Fett weg. Das vorlaute Auftreten in Runde 2, trotz Führung, steht ihm bei stagnieren Wettkampfleistung nicht zu. In Runde 3 steigerte sich Bajut endlich und setzt hoffentlich zukünftig dort an, wo er aufgehört hat.

News: Oktober 2022
Steffen Müller Ehrennadel in Silber2-mal Silber und 2-mal Gold beim NRW-Cup

2-mal Silber und 2-mal Gold beim NRW-Cup

Beim 7. NRW-Cup in Velbert zählte der TuS Gerresheim zu den erfolgreichsten Mannschaften.

Rund 20 Vereine aus NRW, Hessen, Baden-Württemberg, Südwest und den Niederlanden traten in Velbert an, um den begehrten Cup zu gewinnen.

Als erster stieg in der Kadettenklasse bis 42 kg Ahmad Kashimov an und besiegte den bis dato ungeschlagenen Ludger de Jong aus den Niederlanden durch TKO in Runde 2. Immer wieder fanden Kashimovs lange Führhände so deutlich ihr Ziel, dass der Ringrichter den Kampf abbrach.

Im Finale kam es dann zu einen vereinsinternen Duell gegen Mohamed Almanouchi. Hier hatte der ältere Almanouchi doch deutlich die Punkterichter auf seiner Seite. In der Endabrechnung sicherten jedoch die beiden für TuS Gerresheim 1-mal Gold und 1-mal Silber.

Hamza Auragh gewann sein Halbfinale gegen einen Boxer aus Hattingen. Dabei behielt Auragh die Übersicht und spielte seine Schnelligkeit aus. Im Finale trat sein Gegner nicht an und so erhielt Auragh die Goldmedaille.

Auf Kevin Ermashev kann man wohl in der Zukunft noch öfters hoffen. Dafür sprach noch nicht sein Halbfinalkampf, in dem er einen ukrainischen Boxer von Bayer Leverkusen besiegte. Seine Leistung im Finale gegen den holländischen Meister Danilo Serdjoek ließ Boxfeinschmecker auf ihre Kosten kommen. Der Punktsieg ging zwar an den Holländer, aber Ermashev kann mit seiner Leistung mehr als zufrieden sein.

Am Rande des NRW-Cups kam es zu einer Sonderehrung. Erich Dreke, der Präsidenten des Deutschen Boxverbandes ehrte Nachwuchstrainer Steffen Müller für seine Vereinstätigkeit mit der Ehrennadel in Silber. Herzlichen Glückwunsch Steffen!!!

News: Oktober 2022

Seiten