Ani Haxilari siegt gegen Australien

Ani Haxilari siegt gegen Australien

Erster Sieg für TuS Gerresheim nach der Sommerpause.

Beim Länderkampf gegen Australien fährt der Bäckerei-Azubi aus Düsseldorf den ersten Sieg ein. In Wesel stieg der Bantamgewichtler gegen einen Gegner aus dem weitentfernten Australien in den Ring und siegte deutlich nach Punkten.

Dabei scheint der Düsseldorfer aus seinen, vergangenen Fehlern gelernt zu haben. Haxilari zog seinen Kampf nicht nur über den Gegenangriff auf, sondern gestaltete ihn wesentlich offensiver.

News: September 2018
Tipps und Tricks vom kubanischen Trainer

Tipps und Tricks vom kubanischen Trainer

Wie bereits im letzten Jahr nahm die Boxabteilung des TuS Gerresheims auch diesmal am „Olympic Adventure Camp (OAC)“ am Apolloplatz teil.

Hier können die Boxer aus Düsseldorf regelmäßig auf die Hilfe von Jo de Vrieze zurückgreifen.
Jo de Vrieze arbeitet seit 2004 für den kubanischen Boxverband als Trainer.

Natürlich nutzen die Wettkampfboxer diese Gelegenheit um sich besonders im technisch-taktischen Bereich weiter zu entwickeln.

Bei dieser Veranstaltung ist die Arbeit von Jo de Vrieze immer wieder gerne gesehen und wird von den Nachwuchsboxern sprichwörtlich aufgesaugt.

Auch wenn der harte Ton des gebürtigen Belgiers im ersten Moment etwas ungewohnt wirkt, ist man schnell überzeugt, dass man von diesem Training profitiert.

News: August 2018
TuS Boxer holen sich Platz 1 zurück!

Anna Slotala, Siegerin durch TKO-Aufgabe in Runde 2

TuS Gerresheim Boxer holen sich Platz 1 zurück!

Bei der 2. Veranstaltung „Düsseldorf next Boxchamp“ in Flingern, holten sich unsere Boxer mit 4 Siegen in 4 Kämpfen den 1. Platz zurück.

TuS Gerresheim liegt nun mit 14 Punkten vor Bayer Leverkusen an der Tabellenspitze. Weitere Plätze belegen Colonia Köln und die Faustkämpfer Köln Kalk.

Den Anfang in Flingern machte Anna Slotala. Im einzigen Frauenkampf beherrschte sie Lara Puchert vom BSV Euskirchen nach Belieben. Durch konsequenten Einsatz der Schlaghandgerade zum Kopf entschied sie durch TKO-Aufgabe in Runde 2, den Kampf für sich.

Im Kadettenkampf bis 46 kg ließ Emilio Srisamran seinem Gegner, Mike Mandelartz von Helios Aachen, keine Chance.

Srisraman überzeugte durch kluges Boxen aus der Distanz gegen den unsauber boxenden Aachener.

Samir Bajut konnte sein Leistungsvermögen im Juniorenkampf gegen Leo Kwiecien vom Velberter BC im vollen Umfang abrufen. Bajut behielt die Nerven und setze auf Gegenangriff aus der Distanz, was zum 3. Sieg der Gerresheimer führte.

Ein Highlight der Veranstaltung schien der Kampf zwischen Gerresheim's Imad El Mahi und den vom Boxzentrum Münster startenden Ünal Hidayet zu werden. Doch El Mahi präsentierte sich in Top - Form. Zu stark war die Führhandgerade für den Münsteraner.

El Mahi profitierte deutlich vom Mentaltraining mit Anna Slotala wodurch er sein Kampfstil deutlich ausgeprägt hat.

News: Juli 2018
5-mal Gold und 3-mal Silber in Mühlhausen

5-mal Gold und 3-mal Silber in Mühlhausen

Ein besonderes Highlight für die TuS Gerresheim Boxabteilung gab es in Mühlhausen.

Ganze 5-mal konnten sich unsere Athletin und Athleten über Gold freuen.

Auch sind wir stolz auf die 2 (von 3) Silbermedaillengewinner die sich gegen erfahrene Gegner gestellt und teuer verkauft haben.

Lediglich eine Disqualifikationsniederlage wirft einen kleinen Schatten auf diesen tollen Erfolg.

News: Juli 2018
TuS-Sommerferien Fotograf Jaroslaw Suchorski

Sommerferien 2018

Letzter Trainingstag: Do. 12. Juli 2018
Erster Trainingstag:  Mo.  6. August 2018

Wir wünschen allen Boxern und Beteiligten schöne und erholsame Sommerferien!

News: Juni 2018
Düsseldorf kann boxen

Düsseldorf kann boxen

Bei der ersten Veranstaltung des „Düsseldorf next Boxchamp“ bewies sich der TuS Gerresheim als Zugmaschine im Düsseldorfer Boxsport und es lag nicht nur an der Ehrung der Deutschen Meister.

Zuerst bewies der Sportring Garath mit Islam Ayrami, dass auch sie einen starken Junior aufbauen können. Islam besiegte Elias Abdula von Bayer Leverkusen.

Mit einen Sieg gegen Sargis Gregoryan vom Weseler BC, rückte Emilio Srisamran vom TuS Gerresheim direkt nach.

Einen kleinen Dämpfer für die Landeshauptstadt gab es für Ügat Kar vom Boxring Düsseldorf, der vorzeitig gegen Eduard Diener vom BSV Euskirchen aus den Kampf genommen werden musste.

Danach kam es in der Gewichtsklasse bis 75 kg zu einem Derby. In der roten Ecke Oskar Osthoff vom TuS Gerresheim und in der blauen Ecke Düzdas Bayrami vom PSV Düsseldorf. Hier war der Sieg eindeutig für Osthoff zu verbuchen.

Zwar wurde Oleg Miller, nach einen Wirkungstreffer von Vadilios Parsolopus vom BC Menden, in der ersten Runde angezählt, doch der Gerresheimer zog seinen Manöverkampf, besonders in Runde 3 sehr konsequent durch, so dass der 3. Sieg für TuS verbucht werden konnte.

Yusuf Akuslug aus Duisburg kann bisher auf 78 Kämpfe, darunter eine WM und EM-Teilnahme, zurückblicken. Wer stellt sich diesem Top-Fighter gegenüber und dann auch noch eine Gewichtsklasse höher. Emil Schneider futterte sich 2 kg extra an, um diesen Kampf in seiner jungen Karriere mit nur 25 Fights zu bestreiten.

Emil zog konsequent seinen Kampfstil, gegen den 1 Jahr älteren Kontrahenten durch. Am Ende konnten es nur kleine Nuancen gewesen sein, die den erfahrenen Duisburger zum Sieger erklären ließen.

Alle Experten waren sich dennoch einig, Schneider hat sich boxerisch stark weiter entwickelt und befindet sich auf dem richtigen Weg.

In einem der Schlusskämpfe überzeugte Kar Hikmet vom Boxring Düsseldorf durch einen Punktsieg gegen Carlo Rino vom Colonia Köln alle Zuschauer, die sich bei schönstem Wetter in der Freizeiteinrichtung in Garath die Klassefights ansahen.

Auch Düsseldorf kann Boxen!!!

Einige Eindrücke von dieser gelungenen Veranstaltung findet ihr in unserer Fotogalerie.

 

News: Juni 2018
Beim Sportring Garath beginnt die Punktejagd

Beim Sportring Garath beginnt die Punktejagd

Und wieder heißt es in der Landeshauptstadt „Let’s get ready to rumble“!

Alle Boxvereine aus NRW und einige benachbarte Landesverbände meldeten sich beim Sportwart Uwe Ottehenning für die diesjährige „Düsseldorf next Boxchamp“ Veranstaltung an.

Uwe und seine Ehefrau Bärbel hatten alle Hände voll zu tun, um entsprechende Kampfpaarungen zusammen zu stellen. Am Ende gingen weit mehr als 150 Anmeldungen ein, die bearbeitet werden mussten.

Jeder Boxverein würde gerne, den Wanderpokal für ein Jahr entführen. Zudem werden Plätze 1-3 mit attraktiven Gutscheine der Firma Punch aus Neuss prämiert.

Düsseldorf wird am Samstag mit 15 Athleten vertreten. Titelverteidiger TuS Gerresheim wird auf die beiden Deutschen Meister Gardyjasz und Temurow verzichten. Beide haben sich eine Erholungsphase verdient. Dennoch werden die kleinen Champions aus Düsseldorf vor Ort sein, um 6 ihrer Vereinskameraden anzufeuern. Außerdem werden die beiden am Samstag vom Verband Rhein-Ruhr-Wupper für ihre Titel geehrt.

Wo:
Freizeitstätte Garath
Fritz-Erler Straße 21
40595 Düsseldorf

Wann:
Samstag, 02.06.2018 | Einlass: 15 Uhr | Beginn: 16 Uhr | Preise: Erwachsene 6 Euro / Schüler(innen) 3 Euro

Man sollte frühzeitig da sein denn die Sitzplätze sind sehr begehrt!

News: Juni 2018
1-mal Silber und 2-mal Bronze für TuS Quartett

1-mal Silber und 2-mal Bronze für TuS Quartett

Boxer aus mehr als 10 Nationen wie Brasilien, Usbekistan, Irland, Russland oder Kroatien nahmen am internationalen Turnier in Baden-Württemberg teil.

Auch eine Delegation aus der Landeshauptstadt wurde in den Schwarzwald entstand um die eine oder andere Medaille zu ergattern.

Die Hoffnungen lagen hier am meisten auf Omar Temurow, der sich am stärksten entwickelt hat und am routiniertesten zu sein schien.

Am Ende sprang Silber für Temurow heraus, der nach seinem Halbfinalsieg und dem kurzen Gewichtsklassenwechsel noch ziemlich ermüdet, von der Deutschen Meisterschaften, erschien.

Für das Nesthäkchen in der TuS Garde Kacper Gardyjasz, der ebenfalls eine Gewichtsklasse höher gestiegen war, kam das Aus bereits im Halbfinale. Er kann sich aber trotzdem über Bronze freuen.

Emil Schneider unterlag im Halbfinale äußerst umstritten, nachdem er einen Boxer aus Kroatien im Viertelfinale besiegen konnte.

Imad El Mahi ist der Einzige Boxer, der ohne Medaille nach Düsseldorf heimkehren musste. Sein Sieg gegen einen Boxer aus Baden-Württemberg genügte nicht. In seinem Viertelfinale-Kampf, gegen einen Boxer aus Irland, ging der Düsseldorfer Leichtgewichtler noch etwas zu zögerlich an.

News: Mai 2018
3 Düsseldorfer Boxen um das Finalticket beim Black Forest Cup

3 Düsseldorfer Boxen um das Finalticket beim Black Forest Cup

Durch einen einstimmigen Punktsieg gegen einen kroatischen Boxer zog heute Morgen Emil Schneider ins Halbfinale ein.

Imad El Mahi unterlag gestern einem Boxer aus Irland, dabei lieferte er einen tollen Kampf und der Abstand zum internationalen Niveau ist schon in Sichtweite. In der heutigen Trostrunde konnte El Mahi einen Boxer aus Baden-Württemberg besiegen.

Morgen steigen dann auch Temurow und Gardyjasz ins internationale Turnier ein.

News: Mai 2018
Beim Black Forest Cup 2018 hängen die Trauben hoch

Beim Black Forest Cup 2018 hängen die Trauben hoch

Mit 4 Boxern nimmt der TuS Gerresheim am internationalen Turnier in Baden-Württemberg teil.

Im letzten Jahr konnte Ani Haxilari den Turniersieg in die Landeshauptstadt (nach Hause) bringen, dass die Düsseldorfer auch diesmal sehr ambitioniert sind ist wohl normal. Mit Kacper Gardyasz und Omar Temurow treten zwei Deutsche Meister die Fahrt in den Schwarzwald an.

Beide sind allerdings eine Gewichtsklasse höher aufgestiegen um nicht unnötigen Stress zu verursachen. Für Emil Schneider und Imad El Mahi geht es vor allem darum ihren Kampfstil weiter zu perfektionieren. Dabei macht sich Schneider den meisten Druck, denn die unglückliche Niederlage bei den Deutschen Meisterschaften sitzt noch tief.

News: Mai 2018
Omar Temurow, Deutscher Meister bis 43 kg

Omar Temurow, Deutscher Meister bis 43 kg

Omar Temurow kam im Dezember 2014 mit seinen Vater aus dem Integrationsheim zu uns. Die Familie steht leider vor der Abschiebung. Der Verein und seine Boxkameraden kämpfen für Omar und seine Familie für ein Bleiberecht. Glücklicherweise konnte so eine Abschiebung verzögert werden.

Seinen ersten Kampf bestritt Omar im März 2015, wo er Unentschieden boxte. Mittlerweile stehen 37 Boxkämpfe in seinen Boxpass. Omar ist ein Paradebeispiel für eine vorbildliche Integration.

News: Mai 2018
Kacper Gardyjasz, Deutscher Meister bis 40 kg

Kacper Gardyjasz, Deutscher Meister bis 40 kg

Im Oktober 2016 kam Kacper, an der Hand seiner Mutter und einen Integrationshelfer, zu unseren Verein. Die ersten Monate waren für ihn nicht einfach. Erst durch die Zusammenarbeit mit der Martin Luther King Schule bildeten sich die Fähigkeiten seines Talentes heraus. Im Februar 2017 bestritt Kacper seinen ersten Kampf, den er nach Punkten gewann.

Danach wechselten sich Sieg und Niederlage immer wieder ab. Kacper ist ein typisches Beispiel dafür, dass der einfache Weg nicht immer der richtige ist.

News: Mai 2018
Schlag auf Schlag

Schlag auf Schlag

Am Sonntag ging es beim TuS Gerresheim, im wahrsten Sinne „Schlag auf Schlag“!

Während sich die frischgebackenen Deutschen Meister auf der Heimreise befanden, reiste Anna Slotala zusammen mit Oleg Miller und Osama Loukia zum Stadtfest nach Kevelar.

Das Festzeltboxen gilt als lange Tradition. Beide Gerresheimer boxten erfolgreich und siegten, während die Teamkameraden im Bus mitfieberten.

Oleg Miller hatte in Runde 1 Startschwierigkeiten und ließ sich noch zu sehr auf einen Schlagabtausch, mit Vanusch Papayan von Westende Hamborn, ein.
Runde 2 ging dann deutlich klarer an den Düsseldorfer und so gewann Miller auch mehr Sicherheit für Durchgang 3, wo der frischgebackene NRW-Meister nichts mehr anbrennen ließ.

Osama Loukia stellte sofort klar, wer der Chef im Ring ist. Er dominierte Demi Umaev vom BSV Euskirchen klar, so dass der TKO-Sieg in Runde 3 eine logische Konsequenz war.

News: Mai 2018
2-mal Deutscher Meister für TuS Gerresheim

2-mal Deutscher Meister für TuS Gerresheim

Die Deutschen Meisterschaften der Kadetten in Lindow, gingen für den Boxverband Nordrhein-Westfalen mit 6-mal Gold, 2-mal Silber und 4 Bronzemedaillen zu Ende.

Dies bedeutete die Auszeichnung mit den Pokal für den besten Landesverband. Diesen nahm Josef Gottfried, als verantwortlicher Jugendwart NRW, strahlend entgegen.

Mit Kacper Gardyjasz und Omar Temurow steuerten die Boxer aus der Landeshauptstadt gleich 2 Goldmedaillen bei.

Am Donnerstag bezwang Kacper Gardyjasz den Bronzemedaillen-Gewinner von 2017, Pasqual Stoy aus Sachsen, durch TKO in Runde 1. Am Samstag überraschte Gardyjasz im Kampf gegen Günal Canel aus Niedersachsen, der von seinen 25 Kämpfen 22 gewann. Dort zog er absolut stabil sein Kampfkonzept durch und siegte verdient.

Dieser harte Fight kostete Substanz, deshalb mussten spezielle Regenerationsmaßnahmen eingeleitet werden, denn im Finale stand Kacper dem Aman Gohar, von Traktor Schwerin, gegenüber.

Kacper gestaltete die 1. Runde noch ausgeglichen bevor er in Runde 2 richtig aufdrehte und in Führung ging. Die 3 Runde schenkten sich beide Fighter nichts. Das Kampfgericht sah Gardyjasz mit 3:2 vorne und so war die größte Überraschung im NRW-Team geglückt.

Omar Temurow musste bereits im Viertelfinale hart kämpfen. Es war klar, dass man ihm gegen Kordian Sobiyschek, vom ausrichtenden Landesverband, nichts schenken würde. Temurow gestaltete alle 3 Runde klar für sich.

Im Halbfinale wollte Barak Öztürk aus Bayern Omars Kampfkonzept brechen und verwickelte den Düsseldorfer in Runde 2, in einen Schlagabtausch. Hier kam Temurow mit einen knallharten rechten Kopfhaken durch und so konnte der TuS Boxer sein Konzept auf schnellen Beinen durchziehen. Temurow gewann Durchgang 3 so klar, dass am Ende nur Temurow als Sieger stehen konnte.

Denis Kwiatkowski aus Niedersachsen wurde dem Düsseldorfer nur in Runde 1 gefährlich, weil Omar noch zu verspielt an die Sache heran ging. In den Runden 2 und 3 stimmte alles, schnelles Boxen und vorbildlicher Angriffskampf. Am Ende kam der Deutsche Meister aus der roten Ecke und hieß Omar Temurow.

News: Mai 2018
2 Düsseldorfer ziehen ins Finale ein

2 Düsseldorfer ziehen ins Finale ein

Bei den Deutschen Meisterschaften der Kadetten in Lindow gewannen Kacper Gardyjasz (bis 40 kg) und Omar Temurow (bis 43 kg) auch ihre Halbfinalkämpfe.

Dabei sorgte Gardyjasz für eine erneute Überraschung da sein Gegner, Canel Ünal aus Niedersachsen, von 25 Kämpfen 22 gewann. Gardyjasz schlug bereits sämtliche Spitzenleute seiner Altersklasse und zog auch diesmal sein Konzept von Runde 1 bis 3 komplett durch und siegte verdient nach Punkten.

Omar Temurow gewann gegen Barak Öztürk aus Bayern. Dabei ließ sich Temurow in Runde 2 auf einen kurzen Schlagabtausch ein, behielt aber auch dort die Oberhand. In Runde 3 zog der Düsseldorfer seinen Manöverkampf durch und fuhr auf diese Weise den 2. Finaleinzug für die Landeshauptstadt ein.

News: Mai 2018
Temurow ebenfalls im Halbfinale

Temurow ebenfalls im Halbfinale

Nach Kacper Gardyjasz konnte sich auch Omar Temurow das Halbfinalticket sichern und darf sich schon mal zumindest über eine Bronzemedaille freuen.

In einen packenden Fight gegen Korian Sobiyschek überzeugte Temurow vor allem in Runde 1 und 2, vom ausrichtenden Landesverband.

Am Samstag geht es für Gardyjasz und Temurow um den Einzug ins Finale.

News: Mai 2018

Seiten