Trainer Steffen Müller

Boxanfänger aufgepasst!

Das Probetraining für den Nachwuchs findet wieder jeden Mittwoch um 17:15 Uhr statt. Dies gilt ab und inklusive dem 15.07.2020.

Ausgenommen ist der 05.08.2020, da wir in diesem Zeitraum bei der Aktion „Sport im Heimatsommer“ aktiv sind. Nähere Informationen dazu erteilt das Sportamt Düsseldorf.

Im Zeitraum vom 10.08. bis zum 23.08. befindet sich der verantwortliche Nachwuchstrainer im Urlaub. Für eine Vertretung wird jedoch gesorgt.

Um eine bessere Ausrichtung für den langfristigen Leistungsaufbau zu gewährleisten wird dem Altersbereich 9-13 Jahre eine Sonderzeit eingeräumt.

Bitte sprechen Sie die Zeiten mit dem verantwortlichen Trainer (Steffen Müller) gesondert ab. Per E-Mail: steffen.boxen@gmx.de, oder per WhatsApp: 01520-4531221.

Vielen Dank
Ihr TuS Gerresheim Boxen Team

News: Juli 2020
Aktuelle Informationen zu COVID-19

COVID-19 – Trainingsbeginn!

Wir möchten euch darüber informieren, dass wir am Mo. 20. Juli 2020 mit dem regulären Training wieder beginnen!

News: Juni 2020
Unter Berücksichtigung der hygienischen Maßnahmen starten die Nachwuchsboxer wieder das Training

Unter Berücksichtigung der hygienischen Maßnahmen starten die Nachwuchsboxer wieder das Training

Für boxinteressierte Kinder im Alter 9-13 Jahre wird versucht ein gesondertes Probetraining zu organisieren. Um im Boxsport noch erfolgreicher zu werden wird eine neue Trainingsmethode ausprobiert.

Da die Trainingsteilnehmerzahl zurzeit begrenzt ist, bitten wir Sie sich mit dem zuständigen Nachwuchstrainer Steffen Müller vorher in Verbindung zu setzen.

E-Mail: steffen.boxen@gmx.de, oder per WhatsApp: 01520-4531221

Vielen Dank
Ihr TuS Gerresheim Boxen Team

News: Mai 2020
Kaderturnier in Thüringen: 3-1-3

Kaderturnier in Thüringen: 3-1-3

3-mal Gold, 1-mal Silber und 3-mal Bronze für die Nachwuchsboxer des TuS Gerresheim beim Kaderturnier in Thüringen. Bester Landesverband wurde der Boxverband NRW, wo die Landeshauptstädter mit die meisten Medaillen hinzu steuerten. 16 Kämpfe trugen die jungen Wilden aus und verließen 11-mal den Ring als Sieger.

Den Anfang machte Miguel Rubia, der mit 2:1 schon frühzeitig aus dem Turnier ausschied. Die erste Runde ging an seinen Gegner Nikita Koryakovski aus Bayern. In Runde 2 drehte Rubia das Geschehen genau wie in Runde 3, wo er durch eine Unaufmerksamkeit in den letzten Sekunden noch 2 klare Treffer einfing die für das knappe Punkturteil ausschlaggebend waren.

Yasin Bajut gewann gegen den Dänen Issa Kattab und verlor gegen den Deutschen Meister aus Schwerin Arian Gohar. Eine zu stark blutende Nase veranlasste die Gerresheimer Ecke den Kampf für Bajut aufzugeben. Somit musste sich der frisch gebackene NBBV-Meister mit Bronze begnügen. Sein Bruder Samir boxte gegen einen unorthodoxen Gegner aus Hamburg und hatte die Vielzahl der klareren Treffer auf seiner Seite, sot hatte man für die Punktniederlage nur noch Kopfschütteln übrig.

Hamza Auragh boxte im Halbfinale seinen Gegner Ives Zens aus Sachsen nach Belieben aus. Vor allem was der Düsseldorfer im Nahkampf ablieferte löste bei vielen Erstaunen aus. Wo und wie Auragh dort seine Treffer platzierte, wird wohl sein Geheimnis bleiben. Im Finale stand der junge Boxeleve den robusten Bayern Whaid Anwari gegenüber, der bis zur letzten Sekunde gefährlich war. Alle Angriffe des Bayern kamen so explosionsartig, dass Zweifel aufkamen ob es sich hier um einen Junioren handeln sollte. Auragh zeigte großes Herz und wich immer wieder geschickt aus. Dabei traf er mit Einzelstößen und 3er Serien immer wieder. Die Punktniederlage ging hier in Ordnung, da die Punktrichter den Vorwärtsgang des Bayern honorierten.

Der junge Mark Thomas hatte sich durch seine starken Trainingsleistungen wohl auch eine Finalteilnahme erhofft, die klaren Treffer konnte man deutlich sehen. Deshalb war das Urteil hier zweifelhaft und Thomas wurde seine Turniersiegverteidigung von 2019 verwehrt.

Wenig Mühe hatte im Viertelfinale der Deutsche Vizemeister Omar Sloian gegen Leon Peters aus Sachsen-Anhalt. Dort konnte sich Sloian, für den holländischen Meister Sven Guppen warm boxen. Die erste Runde gab Omar hier klar ab. In Runde 2 drehte er den Kampf knapp. In Runde 3 holte Sloian stark auf und sicherte sich die Finalteilnahme. Hier stand ihn Ramil Schäfer aus Niedersachsen gegenüber. Auch hier musste sich Sloian nach Runde 1 sagenlassen, dass er hinten liegt. Sloian blieb gelassen und konzentrierte sich mehr, so kam er mit klaren Treffer aus der langen Distanz durch. In Runde 3 behielt Sloian auch im Nahkampf die Oberhand und der Turniersieg war gesichert.

Auf Kacper Gardyjasz ist immer Verlass. Im Viertelfinale besiegte er Murat Zhanarys aus Kasachstan durch TKO in Runde 3. Im Halbfinale hatte der Hesse Michel Endert ihm nur wenig entgegen zu setzen. Gardyjasz wich den Angriffen geschickt aus und konterte im Rückwärtsgang. Im Finale besiegte Gardyjasz einen alten Bekannten aus NRW. Gegen Andreas Boos behielt Kacper in allen 3 Runden knapp die Oberhand. Die zweite Goldmedaille konnte nur nach Düsseldorf gehen.

In Bad Blankenburg ging Nils Holz engagiert zur Sache. Der Düsseldorfer hatte in seiner Gruppe die schlechteste Bilanz, deshalb traute ihm wohl keiner zu, dass er im Viertelfinale den mit 50 Kämpfen erfahrenen Zaubrek Sadymbaef schlagen würde. Holz trat selbstbewusst auf und schlug aus allen Positionen. Immer wieder kamen seine Schläge ins Ziel und die Halbfinalteilnahme war gesichert. Der Deutsche Meister aus Niedersachsen Kevin Radun hatte nicht den Mut um gegen das kleine Kraftwerk zu bestehen. Die erste Runde ging an Holz, die zweite ließ Zweifel aufkommen. Jetzt drehte Holz nochmal auf und gewann die Runde 3 klar. Nun stand das Finale an und der kleine Nils war nicht zu stoppen. Der Turniersieg war der größte Erfolg in seiner jungen Laufbahn. Bis zu dem Zeitpunkt, als man ihn zum besten Juniorenboxer des Kaderturnier auszeichnete.

Das 9. Thüringer Kaderturnier ging mit 219 Boxern aus Kasachstan, der Schweiz, Dänemark, Italien, Litauen, Niederlande und ganz Deutschland zu Ende. Die Gerresheimer werden aber vielen in Erinnerung bleiben!

News: Februar 2020
Ani Haxhillari siegt erneut

Ani Haxhillari siegt erneut

Beim Bundesligakampf zwischen den MBR Hamm und Velberter BC steuerte Ani Haxhillari erneut Siegpunkte bei. Er gewann gegen Miktad Teke, den amtierenden Deutschen Meister der U21.

Der Bäckerei-Azubi war in allen 3 Runden der kampfbestimmende Mann. Trotz zwischenzeitlicher Passivität in Runde 2 hatte Haxhillari die klaren Treffer auf seiner Seite und gewann am Ende einstimmig.

News: Februar 2020
TuS Gerresheim – bestes Team!

TuS Gerresheim – bestes Team!

Bei den diesjährigen NBBV-Meisterschaften, die der TuS Gerresheim ausrichten durfte, bekamen sechs Nachwuchsboxer die Gelegenheit ihr Können vor heimischer Kulisse unter Beweis zu stellen.

Die ausverkaufte Halle am alten Amtsgericht tobte, als die Gerresheimer den Ring betraten. Dabei verkündete die Ringsprecherin Alexandra Saunus für die TuS-Boxer 4-mal den Titelgewinn.

Miguel Rubia, der Nick Smirnov aus Remscheid besiegen konnte tat sich noch sehr schwer, denn sein Gegner agierte unsauber aus dem Rückwärtsgang. Da Rubia kampfbestimmend auftrat und die korrekteren Treffer setze gab es ein 3:2 Urteil für den Kadetten.

Nils Holz sicherte sich den Titel in der Juniorenklasse bis 54 kg. Er boxte Serhan Daskin vom Velberter Boxclub klassisch aus. Es war der schönste Kampf der Finalveranstaltung. Nils Holz spiegelte dabei die eingeübten Trainingsaufgaben immer wieder und könnte sich über seinen 6. Sieg im 11. Kampf freuen.

Die Brüder Yasin Bajut, Junioren bis 48 kg und Samir Bajut, Jugend bis 60 kg gingen ebenfalls als Sieger hervor. Dabei nahm Yasin erfolgreich Revanche für seine im Oktober erlittene Niederlage gegen den Duisburger Bilal Yükskdag.

Der ältere Bruder Samir punktete seinen Gegner aus Remscheid aus der Distanz aus. Er stellte seine Leistungssteigerung unter Beweis, denn vor zwei Wochen beim Bundesligakampf in Hannover lief es für den Bronzemedaillengewinner der Deutschen Meisterschaften von 2019, noch gar nicht rund.

TuS Gerresheim ist somit der erfolgreichste Verein bei den NBBV und entsendet insgesamt zwölf Nachwuchsboxer zu den NRW-Meisterschaften. Einige konnten aufgrund ihrer Leistungsstärke in ihren Leistungsklassen am Niederrhein nicht besetzt werden.

News: Februar 2020
Haxhillari rehabilitiert sich!

Haxhillari rehabilitiert sich!

Bei der Begegnung in der 1. Bundesliga zwischen MBR Hamm und dem Spitzenreiter Traktor Schwerin traf Ani Haxhillari auf Tarik Ibrahim, die Nummer 2 in Deutschland.

Noch bei den Deutschen Meisterschaften unterlag der Bäcker-Azubi dem späteren Vizemeister, der sich als Nummer 2 zurecht auf eine Qualifikation zu den Olympischen Spielen hoffen darf.

Die 1. Runde gestaltete sich noch ausgeglichen. Runde 2 ging knapp an Haxhillari, der dann in der 3. Runde den Sack zu machte und durch schwere Kopftreffer mit der Schlaghandgerade souverän punktete.

Yasin Bajut kam gegen einen Gegner aus Ghamen zu einem kurzen TKO-Sieg in Runde 1. Wo Licht ist, ist auch Schatten, den Emin Solsaev startete ebenfalls in einen Rahmenkampf gegen Öztürk aus Hamm. Ein Unentschieden zu Gunsten des Heimvorteils des Hammeraners wäre hier gerecht gewesen. Eine Niederlage konnte man in der Düsseldorfer Ecke nicht verstehen.

News: Februar 2020
Großeinsatz beim Bundesligaboxen

Großeinsatz beim Bundesligaboxen

Bei der Begegnung in der 1. Bundesliga zwischen MBR Hamm und Hannover Seelze, kamen fünf Boxer vom TuS Gerresheim zum Einsatz. Bei den Vorkämpfen waren vier Gerresheimer beteiligt und holten dabei 3 x Unterschieden.

So boxte Mark Thomas gegen den DM-Dritten der Junioren und sah wie der sichere Sieger aus. Er traf im Angriff und ebenfalls in der Rückwärtsbewegung. Zwar war das Unentschieden für den jüngsten in der Gerresheimer Staffel nach langer Verletzungspause ein Erfolgserlebnis, ein Sieg wäre hier aber mehr als verdient gewesen.

Omar Sloian verlor 3-mal gegen Leon Schellenberg. Diesmal erboxte sich Sloian in Runde 1 leichte Vorteile, die 2. Runde gab er knapp ab. Die 3. Runde ging jedoch wieder klar an Sloian, doch auch hier gab das Punktgericht nur ein Unentschieden.

Das Hamza Auragh seinen Kampf verlor lag einmal an der Aufregung des Düsseldorfers, aber auch an einer kurzen Unkonzentriertheit in Runde 3. Hier gab es anscheinend endlich einen Grund um den Kampf nach Hannover zu werten.

Das für Samir Bajut auch nur ein Unentschieden heraussprang untermauerte die Vermutung, dass es hier in Hannover nichts zu holen gab. Bajut startete eine Gewichtsklasse höher traf klarer und verteidigte gekonnt die unsauber agierten Angriffe des Gegners. Auch wäre in diesem Kampf eine Verwarnung wegen Kopfstoßes mehr als gerechtfertigt gewesen.

Ani Haxhillari war der Einzige Düsseldorfer, der weit unter seinen Möglichkeiten blieb. Er erwischte einen schwarzen Tag und verlor seinen Kampf zu Recht. Es bleibt zu hoffen, dass der Aha-Effekt diesmal länger anhält als nur zwei Monate.

News: Januar 2020
Einladung zur Mitglieder Jahreshauptversammlung 2020

Einladung zur Mitglieder Jahreshauptversammlung 2020

Hiermit laden wir alle Mitglieder recht herzlich zur Jahreshauptversammlung am Mittwoch, den 29.01.2020 um 19:00 Uhr ins Clubhaus, Heyestrasse 61 ein.

An diesem Tag findet auf der Anlage ab 18:45 Uhr keinerlei Spiel/Trainingsbetrieb mehr statt.

News: Januar 2020
Omar Temurow belegt Platz drei

Omar Temurow belegt Platz drei

Bei der diesjährigen Wahl Düsseldorfs Juniorsportler des Jahres belegte Omar Temurow, unser Deutscher Vizemeister, den 3. Platz.

Man war überhaupt nicht traurig darüber, dass es im Ranking nicht für mehr gereicht hat. Alleine die Tatsache, dass ein Boxer erstmalig bei dieser Ehrung ausgezeichnet wurde, ist eine Bestätigung der engagierten Arbeit des Vereins.

News: Dezember 2019
TuS beendet das Jahr mit 4-mal Gold

TuS beendet das Jahr mit 4-mal Gold

Mit 4-mal Gold und 3-mal Silber bei den Kreismeisterschaften beenden die Boxer des TuS Gerresheim das Wettkampfjahr 2019.

Den Anfang machten Ali Solsaev und Juri Miller. Der jüngste in der Gerresheimer Staffel besiegte seinen Gegner aus Essen. Solsaev trat sehr kampfbestimmend auf, sollte aber sein Deckungsverhalten verbessern. Die Treffer des Gegners sollten für den Düsseldorfer als Warnschuss verstanden sein.  Das Kampfgericht punktete einstimmig für Solsaev und so konnte sich der Kleinste über seinen ersten Titel freuen.

Juri Miller löste hingegen seine Aufgabe gegen einen Gegner aus Velbert sehr souverän. Knappe, schnelle Angriffsaktionen setzen die Grundlage für das Umschalten zum Gegenangriff, womit Miller den Deckel drauf machte. Der Titel in der Kadettenklasse bis 36 kg konnte somit nur nach Düsseldorf gehen.

Ebenfalls in Mönchengladbach besiegte Hamza Auragh seinen Gegner aus Kaarst. Auragh gilt als ein sehr starker Gegenangriffsboxer, sollte aber auch lernen seine Angriffsaktionen besser abzusichern, dies bekam Auragh beim Glinicke Cup deutlich zu hören. Seine Leistung bei den Kreismeisterschaften war ein Schritt in die richtige Richtung.

Yasin Bajut sicherte sich bereits vor 2 Wochen die Goldmedaille durch einen schnellen TKO-Sieg in Runde 1 und somit, unter dem Strich, die 4. Goldmedaille für TuS Gerresheim.

Ärgerlich hingegen waren die zwei 2:1 Niederlagen durch Miguel Rubia und Saleh Solsaev. Die gestrige Punktniederlage von Adil Auragh setze dem ganzen die Krone auf, denn die Düsseldorfer waren sich vor der Urteilsverkündung sicher, sich die 5. Goldmedaille gesichert zu haben.

Zusammengefasst beenden die Gerresheimer Boxer das Wettkampfjahr 2019 mit 230 Kämpfen und fünf nationalen Medaillengewinnern. Im Jahr 2020 wird man versuchen die Qualität zu steigern ohne dabei die Basis aus den Augen zu verlieren.

News: Dezember 2019
Ani Haxhillari siegt in 1. Liga

Ani Haxhillari siegt in der 1. Liga

Seinem Einsatz in der 1. Bundesliga fieberte Ani Haxhillari sprichwörtlich entgegen und geht in der Saison 2019/20 für den MBR-Hamm auf Punktejagd.

Im ersten Kampf setzen die Westfalen auf Stefanov, den starken Bulgaren mit über 300 Kämpfen und so rückte der Bäckerei-Azubi ins zweite Glied. Bei einem Vorkampf in der Oberliga besiegte jedoch Haxhillari seinen Gegner und rückte damit an die erste Stelle.

Gegen das Boxteam Hessen wies der Düsseldorfer seine Qualität nach und siegte ungefährdet gegen John Fischer. Nach der dreimonatigen Verletzungspause ist der Leistungsanstieg schon verblüffend.

Wahrscheinlich nimmt sich Haxhillari mehr vor, als nur in der 1. Bundesliga durchzustarten.

News: Dezember 2019
2-mal Silber in Russland

2-mal Silber in Russland

Kacper Gardyjasz (Kadetten bis 57 kg) und Samir Bajut (Junioren bis 60 kg) reisten nach Kaliningrad  in Russland um an einem internationalen Turnier teilzunehmen. Beide kehrten mit je einer Silbermedaille in die Landeshauptstadt zurück.

Gardyjasz, der in die 57kg-Klasse noch reinwachsen muss, konnte seinen Halbfinalkampf gegen einen Boxer aus Kaliningrad  souverän gewinnen. Roman Jakuschev fand kein Mittel gegen die starke Führhand des Düsseldorfers. Im Finale unterlag Kacper jedoch einem Boxer aus Moskau, wo er sich zu passiv verhielt.

Eine weitere Silbermedaille brachte Samir Bajut mit nach Düsseldorf, indem er im Halbfinale Juri Botschach aus Litauen besiegte. Bajuts Stärke ist es blitzschnell vom Angriff auf Gegenangriff umzuschalten, was auch in diesen Fall das Erfolgsrezept war.

Im Finale unterlag Samir ebenfalls einem russischen Boxer, hier jedoch mit einer geteilten Punktrichterentscheidung.

News: Dezember 2019
1. Titel für Yasin Bajut

1. Titel für Yasin Bajut

Bei der Rhein-Ruhr-Wupper-Meisterschaft in Hilden konnte Yasin Bajut seinen Kampf durch ein TKO in Runde 1 gewinnen.

Damit sicherte sich Bajut den 1. Titel in seiner jungen Laufbahn.

News: Dezember 2019
Die 200er Marke ist geknackt

Die 200er Marke ist geknackt!!!

Mit 12 Nachwuchsboxern reiste der TuS Gerresheim zum Glinicke Cup in Bad Langensalza. Der Anreisetag war für das Wiegen und die Auslosung vorgesehen, jedoch mussten bereits am Freitag auch einige Boxer in den Ring.

So traf es aus den Düsseldorfer Reihen Ali Solsaev, den jüngsten Boxer. Der Schüler boxte gegen Arthur Troyanowski aus Israel und siegte nach Punkten. Ali gewann alle 3 Runden für sich, wurde aber in der Ecke ermahnt, dass er sich wieder auf sein boxerisches Können besinnen solle, was er dann auch gut umsetzte.

Ein besonderes Jubiläum feierten die Gerresheimer noch im Stillen. Denn im Jahr 2019 bestritten die Nachwuchsboxer bis dato 200 Kämpfe und dabei machte der Jüngste den 200ten!

News: Dezember 2019
Ani Haxhillari meldet sich eindrucksvoll zurück

Ani Haxhillari meldet sich eindrucksvoll zurück

Bei einer Boxveranstaltung in Hamm meldete sich der Bäckerei-Azubi mit einem einstimmigen Punktesieg gegen Stefan Ivanov zurück.

Nach drei monatiger Verletzungspause konnte Haxhillari den WM-Teilnehmer von 2017 einstimmig besiegen. Ivanov startete bei den Weltmeisterschaften für Bulgarien und hat eine Bilanz von 314 Kämpfen. Bei der WM in Hamburg gehörte er zu den besten 16.

Dennoch behielt Haxhillari im gesamten Kampf die Kontrolle und konterte seinen Widerpart immer wieder mit explosiven Aktionen aus.

Adil Auragh konnte bei seinen ersten Ligaeinsatz gegen Burekovic ein Unentschieden für sich verbuchen. Der Gerresheimer hätte aber einen Sieg verdient gehabt, denn Auraghs Angriffspurts hinterließen bei seinem Gegner aus Hamm einen sichtbaren Eindruck.

Imad El Mahi enttäuschte diesmal und unterlag mit 2:1 – Kopf hoch!

News: November 2019

Seiten