1-mal Deutscher Meister und eine Bronzemedaille1-mal Deutscher Meister und eine Bronzemedaille

1-mal Deutscher Meister und eine Bronzemedaille

Bei den Deutschen Meisterschaften der U17 erkämpfte sich Hamza Auragh (bis 66 kg) die Bronzemedaille und Mark Thomas wurde in der Klasse bis 57 kg Deutscher Meister.

Im Achtelfinale bezwang Hamza den starken Bayern Salishapic. Dabei gelang ihm eine Revanche, denn im Juni unterlag er diesem beim Round-Robin-Turniers in Schwerin. Hamza zeigte Boxen aus dem Bilderbuch, so variabel erlebt man Boxer selten.

Im Viertelfinale bezwang er Kafai aus Sachsen. Hier punktete Hamza seinen Gegner mit der Führhand aus und setze entscheidende Treffer mit der Schlaghand. Im Halbfinale unterlag er jedoch em späteren Deutschen Meister aus Niedersachsen sehr sehr knapp. Eigentlich hat er das vorweggenommene Finale geboxt und die Freud über die erste nationale Medaille überwiegt.

Mark Thomas darf sich Deutscher Meister nennen. Nach zwei überzeugen Siegen im Viertelfinale gegen Ghazi aus Mecklenburg-Vorpommern, durch RSC in Runde 1, und einen einstimmigen Punktsieg gegen Rhamati aus Hessen stand ihm die Kampfmaschine Rahimic aus Berlin gegenüber dieser fightete von der ersten bis zur letzten Runde.

Durchgang 1 ging klar an Mark, wo er komplett die Übersicht behielt. In Runde 2 drehte der Berliner richtig auf, doch auch hier Mark konnte sein technisches Können ausspielen. Die Runde 3 war dann knapper weil sich Mark auf den Clinch einließ und sich dabei leicht verletze. Doch in der Endabrechnung war es ein 4:1 Urteil für den Schüler vom der Ratinger Dieter Bonhoeffer Gymnasium, der somit Deutscher Meister wurde.

News: Oktober 2021
Tolles Ergebnis beim NRW-Cup

Tolles Ergebnis beim NRW-Cup

Beim NRW-Cup in Velbert konnten 6 von 8 Kämpfen gewonnen werden, in Medaillen bedeute dies 3-mal Gold und 2-mal Silber für die TuS Boxer.

Kamal Bolakhrif erledigte seine Aufgabe souverän. Durch RSC in der 1. Runde holte er das 1. Gold für den TuS Gerresheim. Die zweite Goldmedaille ging an Nils Holz in der 57 kg Klasse. Er besiegte Ali Reda vom Boxverband Südwest, der in seinen 22 Kämpfen 20 gewinnen konnte.

Sofian Righi überlegte hin und her ob er beim NRW-Cup startet. Am Ende brach er sein Ausdauertraining am Freitag ab und zog sich die Boxhandschuhe an. Er schlug einige Male an den Pratzen und meinte schließlich „Ich versuche es!“. Sofian siegte im Halbfinale und im Finale jeweils einstimmig nach Punkten.

Silber ging an Yasin Bajut, der in Halbfinale Kevin Friedt besiegen konnte. Im Finale stellte er sich den ein Jahr älteren Deutschen Vizemeister aus Münster. Boxerisch war Yasin stärker, nur der Infight war wohl der Grund für das 4:1 Urteil gegen Yasin.

Das 2. Silber ging an Omar Sloian, der im Halbfinale hart kämpfen musste. Sein Finalgegner war Husnatdinov, der Deutsche Meister. Beide kennen sich aus unzähligen Sparringsrunden. Es war kein schöner Kampf, der zu Gunsten des amtierenden DM gewertet wurde.

Unterm Strich kann die Delegation aus Düsseldorf mit dem Ergebnis mehr als zufrieden sein.

News: Oktober 2021
Platz 2 beim internationalen Turnier in ChemnitzPlatz 2 beim internationalen Turnier in ChemnitzPlatz 2 beim internationalen Turnier in ChemnitzPlatz 2 beim internationalen Turnier in Chemnitz

Platz 2 beim internationalen Turnier in Chemnitz

Am Freitag früh rollte der Bus aus Düsseldorf in Richtung Chemnitz. Mit 6 Boxern startete der TuS Gerresheim als Team Düsseldorf beim internationalen Turnier in der Partnerstadt, der NRW-Landeshauptstadt.

Der Wettkampf wurde in Form eines Round-Robin-Turniers ausgetragen. Das bedeutet, dass der Teilnehmer erst nach zwei Niederlagen aus dem Turnier ausscheidet.

Der Freitag lief gar nicht gut für das Düsseldorfer Boxer Team. 4 Niederlagen in 4 Kämpfen machten einen seelischen Neuaufbau notwendig. Das Halbfinale am Samstag gestaltete sich deutlich erfolgreicher und so konnten sich 5 Boxer für die Finalkämpfe am Sonntag qualifizieren.

Den Anfang machte Mark Thomas, der zum zweiten Mal in Folge bei diesem Turnier, Paul Gärtner aus Sachsen besiegen konnte. Auch, wenn im Halbfinale die entsprechende Lockerheit noch fehlte, wies Mark im Finalkampf eine deutliche Leistungssteigerung nach. Er setze klare Treffer zum Kopf und Körper mit seiner linken Schlaghand. Der Abschluss von seinen Angriffsaktionen mit dem Führhand-Seithaken ließ jedoch noch zu wünschen übrig.

Eine ordentliche Standpauke durfte sich Omar Sloian, nach der ersten Runde gegen Evan Escher aus Sachsen, anhören. Es wurde definitiv zu wenig getan und durch einige Unaufmerksamkeiten kassierte er deutliche Treffer. Ab Runde zwei drehte Omar deutlich auf, sodass der dritte Durchgang endgültig die Entscheidung über den zweiten Turniersieg für Düsseldorf brachte.

Nils Holz wurde zurecht für die beste technische Leistung des gesamten Turniers ausgezeichnet. Im Vorkampf unterlag er mit einer guten Leistung dem finnischen Meister Dimitri Kataja aus Tampere. Holz versprach jedoch seinem Gegner direkt nach der Urteilsverkündung „See You in the Final! “, und Holz hielt Wort. Nach seiner Niederlage am Freitag musste er gegen Nick Hahnel aus Sachsen ran, besiegte dabei diesen eindeutig nach Punkten. Wieder hieß der Gegner im Finale Kataja, der am Samstag einen Ruhetag hatte. Holz wollte viel probieren und vermied geschickt die Angriffe des Gegners aus Finnland, die er in Gegenangriffe mit solch einer Dynamik umsetzte, dass letztlich alle drei Runden an den Schüler der Lore-Lorentz-Schule gingen.

Somit belegte das Team Düsseldorf mit 3-mal Gold, 2-mal Silber und 1-mal Bronze Platz 2 in der Gesamtwertung, knapp hinter dem Team Sachsen. Platz 3 ging an das Team Baden-Württemberg. Die restlichen 6 Plätze teilten sich Team Tampere, Team NRW, Team Berlin, Team Brandenburg, Team Thüringen und Team Niederlande.

Natürlich überreichte die Düsseldorfer Delegation auch Gastgeschenke an die Turnierleitung. Als der Oberbürgermeister der Stadt Chemnitz am Sonntag zur Finalveranstaltung kam, wurde ihm von der Delegationsleitung als Gruß der Stadt Düsseldorf, der berühmte Düsseldorfer Radschläger überreicht.

Ein großer Dank gilt der Stadt Chemnitz für deren Gastfreundlichkeit. Die Unterbringung inkl. Verpflegung im Dorint Kongresshotel waren einfach perfekt!

Der gemeinsame Abend im Vereinsheim der Chemnitzer Wölfe war die beste Möglichkeit zum Austausch und eine Fortführung der Zusammenarbeit der Partnerstädte im Boxsport.

Chemnitz!!! Wir kommen wieder.

News: Oktober 2021
Halbfinaleinzug für Adil Auragh

Halbfinaleinzug für Adil Auragh

Bei den NRW-Meisterschaften der Elite startete Adil Auragh in der 67 kg Klasse. Dass Adil wegen seiner Ausbildung länger pausiert hatte, merkte man ihm gar nicht an.

Durch seinen Sieg im Viertelfinale zog der Chemikant-Azubi ins Halbfinale ein. Leider wurden die Meisterschaften vom Verband abgebrochen und es wird mit Spannung erwartet, wann es weiter geht.

News: September 2021
Starke Leistungen beim Integrations-Cup

Starke Leistungen beim Integrations-Cup

Auch wenn man über die erreichten Ergebnisse beim Integrations-Cup nicht zufrieden sein kann, alle Niederlagen gingen überraschend mit 2:1 in die gegnerischen Ecken, stimmten die gezeigten Leistungen.

Am Samstag konnte nur Nils Holz den Ring als Sieger verlassen. Hamza Auragh und Alexander Moos verloren ihre Kämpfe. Mit der Niederlage von Auragh konnte man sich noch abfinden, die Niederlage von Moos war jedoch für die Düsseldorfer absolut nicht nachvollziehbar.

Nach seiner K.O. Niederlage im Juni, gegen den Europameister aus Ungarn bei den Ruhr Games, wollte Mark Thomas wieder in den Wettkampf einsteigen. Er boxte gegen den mehrfachen Deutschen Meister Taktaev aus Brackwede. Aus Sicht der Gerresheimer Ecke gingen die erste und die dritte Runde an Thomas, nur in der zweiten Runde kosteten ihn einige Unaufmerksamkeiten wichtige Punkte.

Nils Holz Boxte im Finale gegen den Lokalmatadoren Schellenberg aus Seelze. Holz bekam eine 2:1 Niederlage zugesprochen und den Pokal für den Unglücklichsten Verlierer (Foto). Ein Sonderlob vom Bundestrainer Valentin Shilaghi zauberte wieder ein Lächeln in Nils Gesicht „Junge mach Weiter“, rief Shilaghi zu Nils.

Sofian Righi machte es kurz. Lediglich 30 Sekunden benötigte er für den Gewinn des Integrations-Cup 's in seiner Gewichtsklasse. Dass Righi seinen ersten Kampf beschritt sorgte noch für hitzige Diskussionen, da er mit einer unerklärlich guten Leistung auftrat.

Die Punktniederlage von Samir Bajut ging aus Gerresheimer Sicht völlig in Ordnung. Hier waren noch deutliche Trainingsrückstände sichtbar.

News: September 2021
Omar Sloian schlägt den Deutschen Vizemeister

Omar Sloian schlägt den Deutschen Vizemeister

Bei den Ausscheidungskämpfen für die Deutschen Meisterschaften der U18 in Münster meldete TuS Gerresheim drei Boxer an: Nils Holz (bis 57 kg), Yassin Bajut (bis 60 kg) und Omar Sloian (bis 67 kg).

Nils Holz blieb ohne Gegner und wird nun bei den Deutschen Meisterschaften den Verband in der Gewichtsklasse 57 kg vertretten.

Yassin Bajut gewann souverän am Samstag seinen Halbfinalkampf. Im Finale musste er gegen einen starken Boxer aus Bielefeld antreten. Bajut dominierte den Kampf in der Rückwärtsbewegung. Präzise Treffer mit der Schlaghand, Führhand und Seitenhacken fanden immer ihr Ziel. In der letzten Runde erhielt Yassin eine Verwarnung wegen Schiebens, die einen Punktabzug zur Folge hatte. Dass dies genügen sollte, um ihn den verdienten Punktesieg wegzunehmen bleibt ein Rätsel. Hier bleibt nur zu hoffen, dass der Verband Yassin als Ersatzmann zu den Deutschen Meisterschaften nachnominiert.

Omar Sloian wies eine neuerliche Leistungssteigerung, im Vergleich zu den vergangenen Deutschen Meisterschaften, nach und gewann gegen Tutak vom Boxzentrum Münster. Omar punktete, den frisch gekürten Deutschen Vizemeister, auf der langen Distanz mit der Schlaghand aus und behielt diesmal sogar in der kurzen Distanz die Oberhand. Damit erkämpften sich die TuS Gerresheim Boxer eine erneute Teilnahme für die Deutschen Meisterschaften in Köln!

News: September 2021
Drei Boxer fahren zur Deutschen Meisterschaften der U17

Drei Boxer fahren zur Deutschen Meisterschaften der U17

Bei den NRW-Meisterschaften der U17 wurden Alexander Moos (bis 63 kg) und Hamza Auragh (bis 66 kg) in ihren Gewichtsklassen NRW-Meister.

In Bezug auf Alexander Moos gilt es Anerkennung an den Boxring Neuss auszusprechen, denn dieser Verein hat Alex ausgebildet, der in seinen Finalkämpfen die Punkterichter überzeugen konnte. Alex ist erst seit fünf Wochen bei uns und hat sich sehr gut in die Trainingsgruppe eingefügt.

Hamza Auragh hatte in seinem Finalkampf mit einem kampfstarken Gegner zu tun und versuchte es mit der Brechstange. Es war kein schöner Kampf, der aber durch die klaren Treffer zu Gunsten von Hamza gewertet wurde.

Mark Thomas ist wohl in NRW zu stark um besetzt zu werden. In jedem Fall ist er die Nr. 1 in seiner Gewichtsklasse (bis 57 kg) und vertritt als dritter Boxer den TuS Gerresheim bei den Deutschen Meisterschaften der U17.

News: September 2021
Einladung zur Mitglieder Jahreshauptversammlung 2021

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2021 der Boxabteilung

Die Boxabteilung lädt zur ordentlichen Jahreshauptversammlung 2021 ein.

Termin: Donnerstag, 23. September 2021
Beginn: 19:30 Uhr
Ort: TuS Halle, Heyestraße 61, 40625 Düsseldorf

News: September 2021
Nächste DM-Teilnahme für TuS Gerresheim

Nächste DM-Teilnahme für TuS Gerresheim

Imad El Mahi fühlt sich in der Gewichtsklasse bis 63,5 kg sehr wohl. Bei den Qualifikationskämpfen für die Deutschen Meisterschaften der U22 stieg er allerdings eine Klasse höher auf. Der Grund dafür war die große Anzahl an Anmeldungen – der Jugendwart NRW wollte jedem Verein die Chance geben sich zu empfehlen.

Im Halbfinale bezwang Imad seinen Gegner aus Leverkusen durch RSC in Runde 1. Imad spielte seine ganze Klasse aus und ließ seinem Widersacher keine Chance. Im Finale unterlag er mit geteiltem Punktrichterentscheid dem Hausherren der Klasse bis 67 kg.

Imad überzeugte jedoch mit seiner Leistung die Jugendwarte und fährt mit Medaillenhoffnungen zur Deutschen Meisterschaft der U22.

News: August 2021
Sloian erkämpft erste nationale Medaille

Sloian erkämpft erste nationale Medaille

Omar Sloian konnte nach dem Corona Lockdown die erste nationale Medaille bei den Deutschen Meisterschaften der U19 erkämpfen. Omar zählt als Jahrgang 2004 noch zu den jüngeren Jahrgängen. Er gewann im Viertelfinale gegen einen Gegner aus Baden-Württemberg und sicherte sich damit die Bronzemedaille.

Im Halbfinale machte Omar alles richtig, doch in der Summe war er zu inaktiv, sodass zwei Runden an seinen Gegner, den späteren Vizemeister gingen. Unterm Strich war für Omar mehr drin, der aber in der 67 kg Klasse erst noch reinwachsen muss.

News: August 2021
1. Sieg für TuS Gerresheim nach der Sommerpause

1. Sieg für TuS Gerresheim nach der Sommerpause

Direkt nach der Sommerpause stieg Yasin Bajut in Pulheim in den Ring und siegte einstimmig gegen L. Fuhrmann von Bayer Leverkusen.

Dabei fehlte noch die Distanz für den wirkungsvollen zweiten Angriff. Seine ersten Angriffe und Konter waren jedoch so wirkungsvoll, dass man Bajut nach wie vor große Entwicklungschancen voraussagen kann. Er sollte aber noch etwas disziplinierter arbeitet.

News: August 2021
TuS Boxer begnügen sich mit Sichtkontrolle

TuS Boxer begnügen sich mit Sichtkontrolle

Bei den NRW- Meisterschaften der U19 in Münster erkämpften sich zwei Gerresheimer Nachwuchsboxer ihre Tickets für die Deutsche Meisterschaft, die in 6 Wochen in Velbert stattfindet.

Dabei verlor Omar Sloian gegen Cemil Yumusak von BSV Herford. Das Urteil hätte man auch Omar zusprechen können, denn er war der dominantere Boxer im Ring und bei den Treffern waren beide ebenbürtig.

Nils Holz musste in seinem 2. Kampf über 3 x 3 min gegen den Routinier Mohamed Siala von BZ Münster ran. Runde 1. ging klar an Holz, in der 2. Runde lag Siala aus Münster vorne. Die 3. Runde hatte Holz wohl fast sicher, nur das zweimalige Ausspucken des Zahnschutzes kostete ihn den 3. Durchgang, indem er dafür eine Verwarnung erhielt.

Dennoch meldete Josef Gottfried beide, aufgrund der gezeigten Leistungen, zu den Deutschen Meisterschaften an. Als Vizemeister können sie allerdings nur als sogenannte Auffüller starten.

News: Juli 2021
Doppelsieg gegen Frankreich durch Hamza Auragh

Doppelsieg gegen Frankreich durch Hamza Auragh

Beim internationalen Round Robin Turnier in Schwerin konnte Hamza Auragh seine Kämpfe gegen französische Boxer gewinnen.

Die Franzosen befinden sich gerade in der Vorbereitung auf die anstehenden Europameisterschaften, die Mitte Juni in Georgien stadtfinden und machten einen Abstecher nach Schwerin.

In beiden Kämpfen ging der Düsseldorfer Schüler als Sieger hervor. Dennoch agierte Hamza etwas zu überhastet und fing sich im 2. Kampf in Runde 2 gegen Amine Laidi eine Verwarnung ein.

Dadurch jedoch, dass Auragh immer wieder klare Treffer erzielte und das Kampftempo hoch hielt, gingen beide Siege verdient nach Düsseldorf-Gerresheim.

News: Juni 2021
Ambitionierte Boxer werden gestoppt

Ambitionierte Boxer werden gestoppt

Bei den Ruhr Games in Bochum ging es für Hamza Auragh und Mark Thomas nur darum weitere Erfahrung zu sammeln, dies wollte man ihnen vermitteln. Beide Jungs gingen hoch motiviert zur Sache und man hatte den Eindruck, sie liebäugeln mit einer EM Teilnahme.

Hamza Auragh boxte in der 66 kg Klasse. Im ersten Kampf verlor er gegen den ungarischen Meister, hätte jedoch mehr Punkte verdient. Auragh ging gegen den aggressiven Kämpfer beherzt zur Sache und deshalb spiegelte das eindeutige Urteil seine gute Leistung nicht wieder.

Im zweiten Kampf boxte er gegen Schäfer aus Niedersachsen, die derzeit unangefochtene Nr. 1 in Deutschland. Hier hielt Hamza sehr gut mit und die Punktniederlage wurde in vollem Umfang akzeptiert.

Mark Thomas boxte in der 57 kg Klasse, gegen die aktuelle Nr. 1 in Deutschland vom Traktor Schwerin. Mark war der variablere Boxer und traf auch klar, über das Urteil mag man streiten.

Im zweiten Kampf boxte er gegen den ungarischen Meister, der die letzten seiner 10 Kämpfe alle vorzeitig gewinnen konnte. Mark setze von Beginn an klare Treffer doch fing sich dann einen Führhandseithaken ein, der ihn kurzeitig auf den Boden zwang. Um größere Gefahren zu vermeiden würde der Kampf aufgegeben.

News: Juni 2021
Nachwuchsboxer zu Gast in Brandenburg

Nachwuchsboxer zu Gast in Brandenburg

Ein ereignis- und lehrreiches Wochenende geht für unsere Nachwuchsboxer zu Ende. Am Freitagmorgen rollte der Bus von Düsseldorf nach Cottbus. Nach 8 stündiger Autofahrt kamen die Gerresheimer im Autokino an und es ging sofort auf die Waage, die Kampfansetzungen standen bereits fest.

Den Anfang in der 57 kg Klasse machte Mark Thomas gegen den Sieger des Bundesranglistenturniers Akram Mazaev. Das Urteil ging mit 2:1 an den Boxer vom Bundesstützpunkt Frankfurt Oder. Beide waren auf Konter aus und so entstand ein Kampf mit wenigen Handlungen, aber auf hohen technischen Niveau, ein Unentschieden hätte in diesem Fall Keinem wehgetan. Omar Sloian läuft derzeit seiner Form hinterher. Er deutete zwar immer wieder seine Klasse an, aber das Urteil gegen ihn kam wenig überraschend.

Oskar Sobyschek ist die Nr. 1 in Deutschland und nur eine Coronainfektion verhinderte seinen Start bei den Weltmeisterschaften. Nils Holz ist sich anscheinend für keinen Gegner zu Schade und somit boxte er zum ersten Mal, 3 x 3 min mit diesem starken Athleten. Der Kampf entwickelte sich zu einen anspruchsvollem Fight, wo Nils am Ende mit harten Wirkungstreffern durchkam. Das kampfbestimmende Verhalten überließ er seinem Gegner. Hier wäre ein Remis für den Düsseldorfer gegen den 1 Jahr älteren Rivalen angebracht gewesen.

Hamza Auragh wollte die Niederlage vom Bundesranglistenturnier wieder gut machen, in Lindow unterlag er sehr umstritten Emrah Khan. Voll fokussiert ging er das Gefecht an und boxte Runde 1 und 2 klar in die Düsseldorfer Ecke. In Runde 3 ließ die Konzentration nach und es wurde nochmal spannend. Auragh besann sich zum Schluss wieder und gewann den Fight einstimmig.

Nach der Veranstaltung ging es dann zum Bundesstützpunkt Frankfurt/Oder, wo am Samstag noch zwei Mal trainiert wurde. Das angesetzte Sparring war das lehrreichste und die erfolgshungrigen Sportler vom TuS mussten gegen ältere und schwerere Boxer antreten. Hier wurden, auch durch die Coronapandemie bedingt, die Trainingsrückstände deutlich, aber das Fazit viel dennoch positiv aus.

Alle Jungs nehmen von diesen Wochenende viel mit.

News: Mai 2021
Bundesranglistenturnier in Lindow

Bundesranglistenturnier in Lindow

Mit zwei Boxern, Mark Thomas (57 kg) und Hamza Auragh (66 kg), nahm der TuS Gerresheim am Bundesranglistenturnier in Lindow teil.

Man war sich unsicher, denn durch die Corona Pandemie gab es enormen Trainingsrückstand und die Gegner stammen zum größten Teil von den Bundesstützpunkten, wo der Trainingsbetrieb schon besser geregelt war.

Den Anfang machte Mark Thomas und ließ seinem Gegner aus Sachsen nicht den Hauch einer Chance. Mark bekam vom Bundestrainer für seine Leistung die höchste Bewertung und er will ihn weiter beobachten. Leider zog Mark sich dabei eine Hornhautverletzung im Auge zu und konnte nicht mehr am Turnier teilnehmen. Dennoch bekommt er die Chance bei den Ruhr Games zu starten, um weiterhin Praxis zu sammeln.

Ebenso bewahrt sich Hamza Auragh die Chance am Bochumer Turnier teilzunehmen, jedoch als Priorität 3 (Mark Thomas als Prio 2), da sein Weg wesentlich schwieriger war. Im ersten Kampf hätte er gegen einen Boxer vom Landesverband Brandenburg einen Sieg verdient gehabt. Sehr zum Erstaunen seiner Anhänger, war es aber das Gegenteil. Im  zweiten Kampf besiegte Auragh einen Gegner aus Sachsen Anhalt und man ging davon aus, dass er weiter Boxen konnte.

Am Abend gab die Nominierungskommission die Teilnehmer für die Ruhr Games bekannt und der Bundestrainer Andreas Schulte setzte ein Ausscheidung-Sparring gegen einen Gegner aus NRW an. Es ging darum festzustellen, wer der dritte Mann in der Gewichtsklasse bis 66 kg sein wird. Hier hatte A. Schulze Auragh in allen drei Runden vorne.

Somit sichern sich zwei Nachwuchsboxer von TuS Gerresheim die Turnierteilnahme für die Ruhr Games in Bochum.

News: Mai 2021

Seiten